Farben statt Worte - Bunte Liebesbriefe aus Südafrika

Frankfurt/Main.  Die Zulu-Frauen in Südafrika verschicken ganz besondere Liebesbriefe: geknüpft aus bunten Perlen, die je nach Farbe etwas anderes bedeuten. So steht etwa Schwarz für Sehnsucht. Pinke Perlen dagegen verheißen Ärger.
Bunte Liebesbotschaften: Die Zulu-Frauen drücken ihre Gefühle auch heute noch mit farbigen Perlenbriefchen aus. Foto: South African Tourism
								Foto: DPA
Bunte Liebesbotschaften: Die Zulu-Frauen drücken ihre Gefühle auch heute noch mit farbigen Perlenbriefchen aus. Foto: South African Tourism Foto: DPA

Liebesbriefe ohne Worte versendet das Volk der Zulu in Südafrika. Einem alten Brauch folgend drücken die Frauen ihre Zuneigung mit bunten Perlen aus. Die knüpfen sie zu kleinen Amuletten und geben sie dem Mann ihres Herzens. Je nach Farbe sagen die Briefchen etwas anderes aus, teilt das Fremdenverkehrsamt von Südafrika mit.

Der Ursprung der sogenannten Zulu-Love-Letters liegt in der Zeit, als die Stammesmänner begannen, in Minen zu arbeiten. Weil viele weder lesen noch schreiben konnten, sendeten die Frauen die bunten, wortlosen Nachrichten. Bis heute gibt es die kleinen, meist viereckigen Perlenbriefchen in Südafrika - inzwischen allerdings eher als Souvenirs für Touristen.

Weiße Perlen stehen zum Beispiel für Hoffnung und wahre Liebe, schwarze für Sehnsucht, rote für Liebeskummer - und pinkfarbene sind als Vorwurf in der Beziehung zu verstehen: Arbeite härter für unsere gemeinsame Zukunft und verschwende kein Geld.

Links
Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+