Auswärtiges Amt verschärft Sicherheitshinweise für Ägypten

Berlin.  Ägypten-Urlauber sollten ihren Reiseradius derzeit etwas einschränken. Das Auswärtige Amt rät davon ab, auf der Sinai-Halbinsel in Gegenden außerhalb der Touristenorte zu reisen.
Ägypten-Urlauber sollten sich derzeit nicht außerhalb der Touristenorte aufhalten. Foto: Khaled Elfiqi
							Foto: DPA
Ägypten-Urlauber sollten sich derzeit nicht außerhalb der Touristenorte aufhalten. Foto: Khaled Elfiqi Foto: DPA

Der Grund seien der Konflikt zwischen dem benachbarten Israel und militanten Palästinensern im Gazastreifen sowie das erhöhte Entführungsrisiko auf dem Sinai, erklärt das Amt in seinen Sicherheitshinweisen. Ausgenommen von dem Gefahrenhinweis seien die Touristenorte zwischen Scharm el Scheich an der Südspitze und Nuweiba an der Ostküste der Halbinsel.

Allerdings sollten Urlauber auch in diesem Küstenstreifen bestimmte Situationen vermeiden: Die Behörde rät von nächtlichen Autofahrten zum Beispiel zum Flughafen in Scharm el Scheich ab. In der Zeit des Freitagsgebets sollten Urlauber sich von Menschenansammlungen und Demonstrationen fernhalten.

Links
Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+