"Bierkönig" feiert offizielles Opening 2018

Trotz Problemen am Ballermann: Mallorca startet in neue Party-Saison

Touristen und Straßenhändler vor dem Bierkönig in Playa de Palma auf Mallorca. 

Touristen und Straßenhändler vor dem Bierkönig in Playa de Palma auf Mallorca. 

Palma de Mallorca. Luxus- statt Sauftourismus? Auch wenn über die Zukunft des Ballermanns aktuell viel diskutiert wird, zeigen sich die Macher der Partymeile auf Mallorca zuversichtlich. An diesem Wochenende startete dort offiziell die Party-Saison 2018. Was Urlauber erwartet.

Die Schlagzeilen der vergangenen Wochen werden bei dem einen oder anderen Mallorca-Urlauber, der sich schon auf jede Menge Party an der Playa de Palma gefreut hatte, sicher Besorgnis ausgelöst haben: Da war gleich mehrfach die Rede davon, dass am Ballermann womöglich schon bald die Lichter ausgehen könnten. Insbesondere die Lizenzprobleme, mit denen aktuell die Betreiber der Partyfestung "Megapark" in S'Arenal zu kämpfen haben, schürte die Befürchtungen, dass die Party in dieser Saison womöglich kleiner oder gar komplett ausfallen könnte.

Stars der Szene feiern bei Opening-Party

Dass rund um die Lokalitäten an der Schinkenstraße, Bierstraße & Co. dennoch alles dafür getan wurde und auch noch wird, damit Tausende Partyurlauber auf ihre Kosten kommen können, zeigte sich an diesem Wochenende. So startete unter anderem der "Bierkönig", neben dem "Megapark" eine der größten Partytempel für vor allem deutsche Ballermann-Urlauber, mit seiner großen Opening-Party in die neue Saison.

Auf der Bühne sanden dabei unter anderem die Stars der Szene wie Peter Wackel, Antonia aus Tirol, Tim Toupet, Ex-Dschungelkönigin Melanie Müller - die am Freitag auch gleich mit ihrer Bratwurst-Bude "Grillmüller" in die neue Saison startete -, Ex-DSDS-Star Anna-Maria Zimmermann oder auch Mia Julia. Letztere muss in diesem Jahr aber auf eines ihrer Markenzeichen verzichten: "Oben ohne" auf der Bühne auftreten ist gemäß der neuen "Bierkönig"-Regeln nicht mehr erlaubt.

 

Neue Benimmregeln im "Bierkönig"

Überhaupt soll die Party in dem Lokal an der Schinkenstraße ab dieser Saison wesentlich gesitteter ausfallen. Die "Bierkönig"-Betreiber hoffen so, ihr Image aufpolieren und den Ballermann-Kritikern weiter den Wind aus den Segeln nehmen zu können. Denn schon seit einiger Zeit wird versucht, mehr Luxus- und weniger Sauf-Tourismus an der Playa de Palma zu etablieren. Und um nicht in den Fokus der Behörden zu geraten, geben sich die "Bierkönig"-Macher öffentlich engagiert, verschönern den Partykomplex und stellen Benimmregeln auf.

Schon in der vergangenen Saison wurde das beliebte Freibier am Morgen abgeschafft und die Fassade des Partykomplexes erneuert. Für mehr Sicherheit sollen ab sofort jede Menge Überwachungskameras sorgen, die vor dem Saisonstart überall in dem riesigen Lokal installiert wurden. Damit erhofft man sich, zukünftig etwa die Auslöser von Prügeleien und auch Taschendiebe besser überführen zu können. In die neue Saison gestartet ist man zudem mit neuen Türstehern, nachdem es in der vergangenen Saison mehrfach zu Auseinandersetzungen zwischen durchaus nicht immer zimperlich agierendem Personal und Gästen gekommen war.

"Megapark" kämpft weiter mit Lizenproblemen

Bei der direkten Konkurrenz, dem "Megapark", läuft der Betrieb indes weiter mit angezogener Handbremse. Nachdem - wie berichtet - das Rathaus von Palma de Mallorca den Betreibern wegen Lizenzproblemen ganze Bereiche des Partytempels in Höhe des frisch renovierten Balnearios 5 - der jetzt "The Brew Club" heißt - dicht gemacht hatten, versucht man fieberhaft alle Auflagen zu erfüllen. Die Verantwortlichen hoffen indes, dass zur Hochsaison alle Bereiche wieder für die Gäste eröffnet werden können. Das offizielle Opening findet am 13. Mai statt.

In die neue Saison gestartet ist man indes auch schon im Nordosten der Insel. In Cala Ratjada haben seit diesem Wochenende einige der dortigen Party-Locations wie die Disco "Bolero" und das "Angels" geöffnet. Wer das wohl bekannteste Mallorca-Gesicht der Vox-Sendung "Goodbye Deutschland", Jens Büchner, sehen will, muss entweder mal bei "Krümels Stadl" in Paguera vorbeischauen oder nach Cala Millor fahren. Dort betreibt der Sänger mit seiner Frau seit kurzem eine "Faneteria", ein Bistro für Fans des Auswanderers.