Kunstausstellung, Musikkabarett und Tanz der Vampire Veranstaltungstipps für Bonn und die Region

Die erste Inszenierung des neuen Hausregisseurs Simon Solberg bringt den Roman des französischen Autors und Aufklärers Voltaire aus dem Jahr 1759 auf die Bühne.

Bonn/Region. Ein Musikkabarett in der Springmaus, eine Führung durch das Arp Museum und vieles mehr: Hier finden Sie einen Überblick über aktuelle Veranstaltungen in Bonn und der Region.

"Körper und Seele"

Über den eigenen Schatten springen? Das sagt sich so leicht. Eine komplett neue Aufgabe übernehmen oder auf jemanden zugehen, dessen Reaktion unmöglich vorauszusehen ist? Sich ein Herz zu fassen, um das vermeintlich sichere Terrain der eigenen Denkmuster, Vorbehalte und Ängste zu überwinden - das ist beileibe nicht so einfach . Und wer wüsste das besser als Mária und Endre - Protagonisten des ungarischen Spielfilms "Körper und Seele" (Originaltitel: Teströl és lélekröl) von Ildikó Enyedi , der 2017 bei den 67. Internationalen Filmfestspielen in Berlin mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet wurde.

Werden die beiden den Mut dazu aufbringen, über ihren Schatten zu springen? Und wenn ja, welche Konsequenzen hat es für sie Womit wir schon wieder mitten drin sind bei "Philosophie im Kino" von und mit Professor Martin Booms. Die Reihe gewinnt seit ihrem Start im Februar 2015 immer weitere Freunde dazu. Denn die Sommerpause ist um. Also dann: Film ab!

Mehr Informationen: Philosophie im Kino, "Über den Schatten springen", Harmonie, Frongasse 28-30, Montag, 17. September, 19.30 Uhr. Karten in den Bonnticket-Shops des General-Anzeigers

(Ulrike Strauch)

Die "Feuerzangenbowle"

Heinrich Spoerls "Feuerzangenbowle" handelt von einem erfolgreichen Schriftsteller, der von seinen Freunden dazu animiert wird, als Oberschüler verkleidet für ein paar Wochen noch einmal die Schulbank zu drücken und der dabei die Oberprima seines Gymnasiums gründlich auf den Kopf stellt. Zu sehen im Kleinen Theater in Bad Godesberg bis zum 23. September. Wegen der großen Publikumsnachfrage wurde inzwischen noch eine zusätzliche Vorstellung für den 21. September auf den Spielplan gesetzt.

Mehr Informationen: "Feuerzangenbowle", Kleines Theater, Koblenzer Straße 78. Bis einschließlich 23. September tägliche Vorstellung um 20, sonntags um 16 Uhr.

 

"Candide" im Schauspielhaus

Die erste Inszenierung des neuen Hausregisseurs Simon Solberg bringt den Roman des französischen Autors und Aufklärers Voltaire aus dem Jahr 1759 auf die Bühne. Solberg hat sich zum Ziel gesetzt, die Essenz des Buches herauszulesen und die für unsere Gegenwart relevanten "Schmerzzentren" aufspüren.

Mehr Informationen: Schauspielhaus, Samstag, 22. September, 19.30 Uhr

 

Afrika-Film-Festival in Köln

Die 16. Ausgabe des Film-Festivals findet in diesem Jahr vom 13. bis zum 23. September in Köln statt. Der diesjährige Fokus liegt auf der Migration innerhalb Afrikas. Das Schwerpunktthema wird während des Festivals durch diverse Kurz- Spiel- und Dokumentarfilme veranschaulicht und auf bundesweiten Veranstaltungen nachgespielt. In der Filmauswahl befindet sich zum Beispiel der 36-minütige Film "We live in Silence" (Foto) von Kudzanai Chiurai, darin inszeniert er alternative koloniale Geschichten und Zukunftsszenarien. Die Spielorte sind unter anderem in der Stadtbibliothek und im Museum Ludwig.

Mehr Informationen: www.afrikafilmfestivalkoeln.de

Tanz der Vampire

Noch bis zum 29. September ist die schaurig-schöne Geschichte mit reichlich schwarzem Humor, mit furiosen Tanzszenen und der opulenten Musik von Jim Steinman im Kölner Musical Dome zu sehen.

 

Führung durch das Arp Museum

Im Arp Museum findet am Sonntag, 16. September, von 15 bis 16.30 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung "Im Japanfieber. Von Monet bis Manga" statt. Die Ausstellung zeigt der besonderen Einfluss der japanischen Kultur auf die westliche Kunst vom Impressionismus bis in die Gegenwart. Anlass zu der Ausstellung ist das 150-jährige Jubiläum der Meiji-Restauration. Nach 200 Jahren der Isolation öffnete Japan sich dem Westen. Manga-Comics, Anime und japanische Zeichentrickfilme verwandeln auch das Arp Museum Bahnhof Rolandseck in eine bunde Fantasiewelt. Die Führung kostet 4,50 Euro.

Mehr Informationen: arpmuseum.org

Show "Appartment" im GOP

Das adelige Ehepaar du Févre nimmt aus Kostengründen einige Untermieter in der Pariser Wohnung auf. Die erzwungene Wohngemeinschaft birgt reichlich Sprengstoff, den die Protagonisten der neuen GOP-Show vorzugsweise mit akrobatischen und komödiantischen Mitteln zur Explosion bringen. Die Produktion "Appartement" feiert am kommenden Donnerstag (6. September) ihre Premiere. Vorstellungen finden bis einschließlich 4. November jeweils mittwochs bis sonntags statt. 

Mehr Informationen: "Appartement", Bonn,  GOP Varieté-Theater, Karl-Carstens-Straße 1, 6. September bis 4. November, Karten ab 29 Euro, Tel. (02 28) 422 41 41; www.variete.de

Philosophieren in Endenich

Beim Philosophischen Café sind alle eingeladen, die gerne gemeinsam über die Frage "Was darf mir egal sein?" diskutieren möchten. Unter der Moderation von Markus Melchers kann und soll die Reichweite des Denkens erprobt werden. Auch ohne bestimmte Theorien, wenden sich die Gespräche direkt an die Menschen, die auch die eigene Biografie zum Ausgangspunkt des Nachdenkens machen können. So können auch die verschiedenen Philosophien im Hinblick auf ihre Bedeutung für die eigene Lebensführung befragt werden. Humor und Nachdenken stellen hier allerdings keine Gegensätze dar.

Mehr Informationen:  Philosophisches Café, Endenicher Straße 43, Mittwoch, 19 . September, 20 bis 22 Uhr

Musikkabarett in der Springmaus

Der Pianist Christoph Reuter präsentiert nach seinem ersten musikalischen Kabarettprogramm "Alle sind musikalisch (außer manche)!" nun die Fortsetzung. Er verspricht eine vergnügliche und spannende Doppelstunde rund um das Thema Musik. Christoph Reuter verspricht so etwas nicht nur - sondern wird das auch tatsächlich machen!

Er wird z.B. seine "Starbucks-Methode" zum Komponieren von Hits vorstellen und die Frage beantworten, wo Ohrwürmer sich aufhalten, wenn sie sich nicht gerade in unserem Ohr befinden. Zudem wechselt er wild zwischen Pop, Jazz und Klassik, singt Lieder, erzählt von der Macht der Musik und dabei macht er Musik. 

Mehr Informationen: Christoph Reuter: "Doppelstunde Musik", Springmaus, Mittwoch, 19 September, 20 Uhr, (0228) 79 80 81

 

Zur Startseite