Weihnachts-Highlight von Bad Neuenahr

Uferlichter laden in den Kurpark ein

Lichter-Vielfalt: Ein Markenzeichen der Uferlichter.

BAD NEUENAHR. Es sah ganz schön duster aus um die Uferlichter. Und die Nachricht, dass dem Weihnachts-Highlight von Bad Neuenahr das Licht ausgeknipst wird, löste einen Schock aus.

So lautete zunächst die weniger frohe Botschaft: Wegen extremer finanzieller Probleme wird es die Uferlichter in ihrem zehnten Jahr nicht mehr geben. Doch das ist zum Glück Schnee von gestern. Wohl wissend um die Attraktivität und das Ambiente des von Meisterflorist Gregor Lersch initiierten Events kam Bewegung ins Spiel und eine Neuorientierung in Gang: Neuer Veranstalter ist statt der Werbegemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler der Uferlichter Kultur e.V..

"Somit hatte das Gerangel der Interessen zwischen Handel und Hotellerie ein Ende. Der Verein um die Vorsitzenden Frank Mies und Christian Lersch ist eine neutralere Institution und operiert als gleichwertiger Ansprechpartner. Die Werbegemeinschaft ist Partner geblieben, natürlich möchten wir den Handel einbinden", so Mies beim Pressegespräch.

Dank sprach er nicht nur den Förderern und Sponsoren aus, sondern auch dem Engagement von Bürgermeister Guido Orthen um den Erhalt des weihnachtlichen Lichterzaubers auf der Brücke und im Kurpark. "Wir haben eine extreme Solidarität erfahren. Und die 40 Bürger, die die floralen Gebilde im Sommercamp schaffen und sie dann tagelang aufbauen, die sind unsere Hauptsäule, weil deren Einsatz nicht bezahlbar ist."

Da immer wieder neue "Komm-Gründe" geschaffen werden müssen, um die Menschen zu Mehrfach-Besuchen zu animieren, gibt es ein leicht verändertes Standkonzept mit drei neuen Betreibern aus dem Bereich Kunst- und Schmuckhandwerk. Die Stände werden auf beiden Alleen hin zur "Akropolis" aufgebaut, um einen eng bestückten Rundlauf zu ermöglichen.

Das Rahmenprogramm sieht an allen zwölf Veranstaltungstagen Konzerte in der Konzerthalle vor. Der Schwerpunkt "Kinder" wurde verstärkt, ebenso steigt eine Uferlichter-Party (siehe Kasten). Hütten und Pagodenzelte von Restaurants und Winzern wechseln sich mit Kunst-Handwerkern ab.

Am Sonntag, 8. Dezember, gibt es von 16 bis 20 Uhr in der Konzerthalle einen "Winterlichen Jahrmarkt der Genüsse" mit Spezialitäten von Ahr und Eifel. Neu ist auch der "Lange Uferlichter-Samstag" am 14. Dezember. Dann haben die Geschäfte bis 18 Uhr geöffnet, musikalische Angebote begleiten beim Weihnachtseinkauf in der Innenstadt. Die Künstlergruppe "LuminART" präsentiert ihre Arbeiten; Rundgänge zu den Kunstwerken gibt es als kostenlose Führung an allen Sonntagen.

Termine: immer freitags bis sonntags von 16 bis ca. 21.30 Uhr; 2. Adventswochenende 6. bis 8. Dezember; 3. Adventswochenende 13. bis 15. Dezember; 4. Adventswochenende 20. bis 22. Dezember; "zwischen den Jahren" 27. bis 29. Dezember. Infos zum Programm unter www.uferlichter.de.

Uferlichter-Party

Die Konzerthalle im Kurpark wird am Samstag, 21. Dezember, wieder zum Partytempel, diesmal in der Winteredition. Nach dem Premieren-Erfolg der "Party! Rot! Weiß!" im Mai sorgen nun zum zweiten Mal DJ´s, Live Acts und Discokugeln für Partykulisse und -stimmung. Mit Blick in den von den Uferlichtern illuminierten Kurpark wird die Xmas-Party am letzten Samstag vor Heiligabend das Highlight zum Jahresende.

Eine Bad Neuenahrer Bar sorgt für Szenegetränke, die Gäste können auf der Tanzfläche die Weihnachtstage einläuten. Kulinarische Stärkung von der Bratwurst bis zum getrüffelten Döppekooche von Sternekoch Hans Stefan Steinheuer gibt es von 17 bis 21 Uhr auf den Uferlichtern. Einlass zur Party ist dann ab 20 Uhr.

Veranstaltet wird sie von den Machern der "Schnee-Ball-Party" aus Bonn. Sie ist eine Veranstaltungsreihe, die seit mehr als 20 Jahren besteht und damals wie heute bis zu 2000 tanzfreudige Partygäste in besondere Locations zieht. Im Vorverkauf kosten die Tickets 13 Euro und beinhalten einen Welcomedrink: online bei www.bonnticket.de (gegen Vorverkaufsgebühr). Infos unter www.uferlichter-party.de.

Weihnachtszeit - Kinderzeit

Das Kinderprogramm der Uferlichter ist weiter ausgebaut worden. So können die Kleinen im Kinderzelt Geschenke basteln, lassen sich am Samstag, 7. Dezember, vom Nikolaus überraschen, treffen am Freitag, 13. Dezember, "Tiger und Bär", kochen am Sonntag, 15. Dezember, Kinderpunsch oder wandern am Samstag, 21. Dezember, mit Taschenlampen durch den weihnachtlichen "Märchenwald". Zum zweiten Mal findet ein Malwettbewerb, bei dem Preise winken, unter dem Motto "Sternenzauber" für Künstler im Alter bis zwölf Jahre statt.

Die Jury besteht aus Vertretern des Kinderschutzbundes und des Mehrgenerationenhauses, die für das Kinderprogramm bei den Uferlichtern verantwortlich zeichnen. Der Malwettbewerb findet an den Freitagen, 13. und 20. Dezember, statt. Wer zwischendurch eine kreative Pause braucht, kann am offenen Feuer Stockbrot backen, in der Spielecke des Kinderzeltes Lego bauen oder Gesellschaftsspiele versuchen. Betreuer spielen mit und helfen beim Basteln. Das Kinderprogramm ist kostenlos. Der Kinderschutzbund freut sich jedoch über Spenden zur Finanzierung des Bastelmaterials.