Tipps für den Frühlingsanfang

Diese Tagesausflüge lohnen sich aus Bonn und der Region

Das Biosphärenreservat Bliesgau wurde von der Unesco zum Welterbe anerkannt.

Das Biosphärenreservat Bliesgau wurde von der Unesco zum Welterbe anerkannt.

Region. Zum nahenden Frühlingsbeginn lockt die erblühende Natur zu Wanderungen in die Region. Doch auch abseits gibt es zahlreiche Tagesausflüge, um das regionale Umland zu erkunden. Wir machen einige Vorschläge.

Eine Wanderung durch eine Blütenlandschaft oder mit Eseln durch das Biosphärenreservat Bliesgau, eine Ruhe-Oase an der Mündung der Saar in die Mosel oder Märkte und Feste zum Thema Keramik - Es gibt zahlreiche Möglichkeiten in die Region und darüber hinaus. Hier sind einige Vorschläge.

1 Führung über Schenkenschanz

Wo heute auf der Wiese in Schenkenschanz am Niederrhein Schafe weiden, ging es in dem heutigen Ortsteil von Kleve einst hoch her: Zur Zeit des 30-jährigen Krieges war der kleine Ort eine umkämpfte Festung. Wer in die Geschichte eintauchen möchte, kann sich von der Melkerin Änneke Schenk über die "Insel" Schenkenschanz führen lassen und viel über das Leben des Martin Schenk und die 425-jährige Geschichte der ehemaligen Festung Schenkenschanz erfahren. Außerdem gibt Änneke ihr Wissen über das Naturschutzgebiet Salmorth sowie die Flößerei und Fischerei weiter.

Kontakt: 02821/84806, www.kleve.de

Dauer: 90 Minuten

Preis: 65 Euro pro Gruppe bis 25 Personen

Schenkenschanz bei Kleve

Schenkenschanz bei Kleve

2 Sonderausstellung "Nackte Tatsachen"

Die Römerthermen in Zülpich gelten als besterhaltene antike Badeanstalt nördlich der Alpen. Die Anlage versteht sich gleichsam als "Museum der Badekultur". 2000 Jahre Schwitzen passieren hier Revue. Doch die Kuratoren schauen auch über den Tellerrand und beschäftigen sich ab dem 11. März in der Sonderausstellung "Nackte Tatsachen" mit der Freikörperkultur im ehemals geteilten Deutschland. Kurz: Die Wessis fuhren in den 50er Jahren mit Badehose nach Rimini, die Ossis ohne nach Rügen und machten FKK. Ausgestellt werden alte Fotos, Badeanzüge und Hygieneartikel.

Kontakt: 02252/838060, www.roemerthermen-zuelpich.de

Wo: Andreas-Broicher-Platz 1, 53909 Zülpich

Öffnungszeiten: Di-Fr 10-17 Uhr, Sa-So 11-18 Uhr

Preis: Zwei Euro, ermäßigt 1,50 Euro (für die Sonderausstellung)

 

Ein Retro-Badeanzug

3 Ort der Ruhe in Konz

In Konz mündet die Saar nach 235 Kilometern in die Mosel. Das wird mit einem Kunstwerk gewürdigt. Es handelt sich dabei um einen großen dreieckigen Stein, auf dem oft ein Vogel sitzt. Auch Menschen sollen diesen "Ort der Ruhe" genießen. Die Idee: "Die zur Flussmündung ausgerichtete, vertieft eingearbeitete Silhouette ermöglicht es, in dem Stein zu sitzen oder zu stehen", heißt es beim Tourismusverband Saar-Obermosel. Denn: "Im Stein ist es stiller, und das Geräusch des Wassers wird verstärkt."

Kontakt: 06501/6018040, www.saar-obermosel.de

Wo: Konz, am Flussufer Saar und Mosel

Der Stein an der Mündung der Saar in die Mosel.

4 Eselwanderung im Biosphärenreservat

Einfach mal runterkommen, sich nicht hetzen lassen und ganz bewusst den Augenblick genießen: Mit einer Esel-Jahreszeitenwanderung sicher kein Problem. Die Frühlingswanderung im Biosphärenreservat Bliesgau ist am 14. April, 10 bis 14 Uhr. Start und Ende ist am Hof Sonnenbogen in Wolfersheim. Vorbei geht es an Obstbäumen, Obstbaum-Naturdenkmälern, Keltengräbern, durch Streuobstwiesen und Steinbrüche. Am Ende der Tour warten regionale Köstlichkeiten im Eselstall.

Kontakt: 06841/1047174, www.saarpfalz-touristik.de

Wo: Hof Sonnenbogen, Wolfharistrasse 75, 66440 Blieskastel - Wolfersheim

Wann: 14. April, 10 bis 14 Uhr

Preis: Erwachsene 29 Euro, Familien bis drei Kinder 85 Euro, 45 Euro für Alleinerziehende mit einem Kind

Esel kommen bei der Jahreszeitenwanderung des Hof Sonnenboge mit.

Inhaltsverzeichnis: