Kurz mal weg

Diese Ausflüge lohnen sich aus Bonn und der Region

Bonn. Das Dorf Mörschied lockt im Sommer mehr als 10.000 Besucher in den Hunsrück, die Eifelstadt Mayen freut sich auf ihre Burgfestspiele und in Rüdesheim wird die Innenstadt zum Spielplatz. Weitere Ausflugstipps finden Sie hier.

Es zählt der Spaß

Der Niederrhein macht mobil. Zum 28. Radwandertag am 7. Juli werden immerhin rund 30 000 Radfahrer erwartet. Mehr als 60 Orte – auch in den benachbarten Niederlanden – nehmen teil. Zur Auswahl stehen 85 abwechslungsreiche Radrouten. Die meisten Strecken sind moderat, es zählt der Spaßfaktor. Die längste Route, ein Rundkurs in der Region Kempen, misst 95 Kilometer. Das Foto zeigt Radler in der barocken Gartenanlage von Kleve.

Info: Tel. (02162) 817 93 06; www.niederrhein-tourismus.de/radwandertag

Vielseitige Burgfestspiele in Mayen

Die Mayener Burgfestspiel-Saison (2. Juni bis 24. August) weiß wieder mit einem vielseitigen Programm zu begeistern: Für Kinder und Junggebliebene steht "Am Samstag kam das Sams zurück" auf dem Programm. Auch der Kult-Klassiker "The Rocky Horror Show" von Richard O'Brien feiert Premiere: eine göttliche Party, die den Zuschauern einen unvergesslichen Theaterabend bescheren wird. Außerdem kommt Oscar Wildes berühmteste Komödie "Ernst sein ist wichtig" mit ihren turbulenten Verwicklungen auf die Freilichtbühne in der Genovevaburg, in deren Innenhof die Aufführungen stattfinden.

Info: Tickets gibt es unter Tel. (02651) 49 49 42; www.burgfestspiele-mayen.de

Marx! Love! Revolution!

Auch im Jahr 1 nach den Feierlichkeiten zum 200. Wiegenfest bleibt Karl Marx ein großes Thema in seiner Geburtsstadt Trier. Das mobile Theaterstück "Marx! Love! Revolution!" erfährt viel Zuspruch, bis Oktober wandeln Besucher an jedem Samstag (außer am 29.6.) mit Schauspielern auf Marx‘ Spuren durch die Stadt. Eine Nachtwächtertour erinnert an die Zeit nach der gescheiterten Revolution von 1848, eine weitere Führung beschäftigt sich mit den Weinerbgen der Familie Marx. Das Foto zeigt die Marx-Statue des chinesischen Bildhauer Wu Weishan auf dem Simeonstiftplatz.

Info: Tel. (0651) 97 80 829; www.trier-info.de

Wilder Westen auf der Freilichtbühne

Die Sache fing ganz klein an, 1990 auf dem Reiterhof von Mörschied bei Idar-Oberstein. Zu den ersten Karl-May-Festspielen kamen damals 1600 zahlende Zuschauer. 11 343 Fans waren es im vergangenen Jahr, als auf der großen Freilichtbühne "Winnetou II" aufgeführt wurde. In der aktuellen Spielzeit inszeniert der engagierte Verein den Klassiker "Der Ölprinz". Rund 100 Mitarbeiter sind auf der Bühne und hinter den Kulissen im Einsatz. Gespielt wird vom 22. Juni bis zum 28. Juli in der Regel samstags und sonntags. Eintritt: sieben Euro.

Info: Tel. (0651) 97 90 777; www.karl-may-moerschied.de

Spielplatz in der Innenstadt

Die Kleinen sind die Größten beim "Kindersonntag" in Rüdesheim am Rhein. Am 6. Juni verwandelt sich die gesamte Innenstadt in einen riesigen Spielplatz – mit Bobby-Car-Rennen, Tanzworkshops, Burgendrundtour oder Reiten auf Ponys und Lamas. Junge Gäste fahren auf dem Boot der Wasserschutzpolizei auf dem Rhein, schweben in der Seilbahn über den Weinbergen – oder verirren sich in einem Maislabyrinth. Auf einer Bühne gibt es Musik und Theater. Noch schöner: Alle Attraktionen sind für Kinder kostenlos.

Info: Tel. (06722) 90 61 50; www.kindersonntag.de

41. Europäischer Keramikmarkt

Am 25. und 26. Mai findet in Höhr-Grenzhausen bereits zum 41. Mal der Europäische Keramikmarkt statt. In einer rund 500 Meter langen Marktzone wird gezeigt, was die Vielfalt der Keramik ausmacht. 150 Aussteller aus ganz Europa präsentieren unter anderem Gebrauchs- und Zierkeramik, salzglasiertes Steinzeug und Keramikschmuck. Im Rahmenprogramm gibt es Live-Musik, handwerkliche Vorführungen und erstmals die "Offene Deutsche Töpfermeisterschaft" zu sehen. Das Keramikmuseum lockt mit vielen Aktionen bei freiem Eintritt. Zahlreiche Werkstätten haben geöffnet.

Info: Tel. (02624) 194 33; www.kannenbaeckerland.de

Reisen für alle

Rund 50 Ausflugsziele, Hotels und Restaurants im Teutoburger Wald sind mittlerweile mit dem bundesweiten Zertifikat "Reisen für Alle" als barrierefreie Destination ausgewiesen. Im Haxterpark Paderborn gibt es Golfkurse für Rollstuhlfahrer, durch den gräflichen Park in Bad Driburg führen extra ausgewiesene Wege. Auf der Sparrenburg in Bielefeld (Foto) sind für Besucher mit Seheinschränkungen eigene Führungen und Tastmodell-Stationen im Angebot.

Info: Tel. (0521) 967 33 25; www.teutoburgerwald.de/barrierefrei