Kurz mal weg

Diese Ausflüge lohnen sich aus Bonn und der Region

Bonn. Habkirchen (D) und Frauenberg (F) feiern einen grenzübergreifenden Ostermarkt. Wesentlich älter ist ein Osterbrauch an der Mosel. Dort werden Eier gekibbt. In Aachen gibt es ein Museum, das früher eine Apotheke war. Hier finden Sie ein paar Ausflugtipps für die Ostertage.

1 "Jesus Christ Superstar" am Marientor

Duisburg: Das Theater am Marientor bereichert das Duisburger Kulturleben seit der Eröffnung 1995 - mit einer Unterbrechung. 2011 geriet es in finanzielle Nöte. Doch der Abriss wurde abgewendet. Auf dem Programm stehen heute Musicals, Konzerte und großes Kabarett. Als erste Eigenproduktion überhaupt wird jetzt die Rockoper "Jesus Christ Superstar" (12.-22.4.) gespielt. Darsteller sind Patrick Stanke, Dionne Wudu und Ralph Morgenstern. Für November ist die Weltpremiere des Musicals "Wallace" über den schottischen Nationalhelden William Wallace ("Braveheart") angekündigt.

Info: Tel. (0203) 28 250; www.theater-am-marientor.de

2 Keramikfestival der besonderen Art

Höhr-Grenzhausen: Um das Motto "Frühlingserwachen" geht es beim Keramikfestival "Höhr-Grenzhausen brennt Keramik" im Westerwald am Sonntag, 7. April, von 11 bis 18 Uhr. Im Kannenbäckerland, keine Autostunde von Bonn entfernt, können Besucher die Keramiker in ihren Werkstätten und Ateliers treffen, können bei der Fertigung von künstlerischen Einzelstücken - etwa einem Esel aus Keramik (Foto) - oder Gebrauchskeramik zuschauen und ins Gespräch kommen. Das Keramikmuseum Westerwald bietet mit der Sonderausstellung "100 Jahre RASTAL - Glas im Keramikmuseum?" Aktionen zum Mitmachen für die ganze Familie. Ein kostenloser Keramik-Pendel-Bus chauffiert die Gäste.

Info: Tel. (02624) 19 433; www.kannenbaeckerland.de

3 Schwarzer Hahn

 

Deidesheim: Gottschalk und Gorbatschow, Jauch und Jelzin, aber auch Xavier Naidoo und die Pet Shop Boys haben sich im Gästebuch verewigt. Der Deidesheimer Hof im Winzerort Deidesheim zählt zweifellos zu den bekanntesten Herbergen der Pfalz. Die Geschichte des Hauses reicht bis ins Mittelalter zurück, deutlich jünger ist das angeschlossene Gourmetrestaurant, der Schwarze Hahn. Aber auch das Sterne-Lokal war in die Jahre gekommen. Nach aufwendiger Renovierung arbeiten die Küchenchefs Stefan Neugebauer und Felix Jarzina seit März im hochmodernen Ambiente. Das Foto zeigt die Vinothek im Schwarzen Hahn.

Info: Tel. (06326) 96 870; www.deidesheimerhof.de

 

Grenzenlos

Frauenberg / Habkirchen: Am 14. April feiern zwei Grenzorte ein schönes Jubiläum: Frauenberg (Frankreich) und Habkirchen (Deutschland) veranstalten bereits zum 20. Mal einen gemeinsamen Ostermarkt, der mittlerweile zu den populärsten Märkten der Region zählt. Auf beiden Seiten des Grenzflusses Blies schlagen rund 100 Händler ihre Stände auf, im Angebot sind neben österlichen Produkten auch regionale Köstlichkeiten wie Käse und Schinken. An frühere Zeiten erinnert in Habkirchen das alte Zollhaus, das heute ein Zollmuseum ist.

Info: Tel. (06893) 80 91 26; www.mandelbachtal.de

5 Eier am Brunnen der Weinhexe

Winningen: Der Brauch ist vermutlich 170 Jahre alt, er geriet jedoch in Vergessenheit und wurde 1970 offiziell reanimiert. Seither kochen die Einwohner des Moselortes Winningen in der Karwoche 6000 Eier ab und färben sie in den schönsten Tönen. Am Ostersonntag (21.4., 11 Uhr) geht es dann zum Weinhexenbrunnen, wo die Eier gekibbt, also gegeneinander geschlagen werden. Das heil gebliebene Ei gewinnt. Die Winzer servieren dazu "Eierwein".

Info: Tel. (02608) 22 14; www.winningen.de

6 Hübsches Haus am Hühnermarkt

 

Aachen: Das schöne Haus am Hühnermarkt im Zentrum von Aachen trägt den Namen des Architekten Jakob Couven, der die 1662 erbaute Apotheke Mitte des 18. Jahrhunderts umgestaltet hat. Das heutige Couven-Museum präsentiert Luxus und Lebensart einer wohlhabenden Stadt - vom Rokoko bis zum Biedermeier. Zu sehen sind kostbare Möbel, edles Besteck und in der rekonstruierten "Adler-Apotheke" auch allerlei pharmazeutische Utensilien. Öffnungszeiten: Di-So 10-17 Uhr.

Info: Tel. (0241) 432 44 21; www.couven.museum.de

7 Klettern mit schönen Hindernissen

Slagharen: Im niederländischen Freizeit- & Ferienpark Slagharen eröffnet zum Saisonauftakt am 5. April ein neuer Kletterparcours. Der Black Hill Ranger Path besteht aus vier Teilbereichen mit 30 Hindernissen. "Höhepunkt" im Wortsinn ist eine acht Meter hohe Kletterwand. Nervenkitzel garantiert zudem eine 115 Meter lange Gleitstange, an der man - natürlich gesichert - in weiten Schwüngen in die Tiefe gleitet. In der Freizeitanlage gibt es noch einen Wasserpark und viele Spielmöglichkeiten.

Info: Tel. (0031-523) 68 30 00; www.slagharen.com/de