Kurz mal weg

Diese Ausflüge lohnen sich aus Bonn und der Region

Für entspannte Touren ist der Radweg Sieg ideal, da es kaum Steigungen zu meistern gibt.

Symbolbild

Region. So schön es in der Heimat ist, auch auf der anderen Seite des eigenen Zauns ist es schön. Der GA gibt Tipps für Ausflüge aus Bonn und der Region.

Die Ruhris kaspern nicht lange herum: Das Figurentheater der Nationen spielt schlicht in einer anderen Liga und setzt zum Jubiläum auf Widerstand. Beschallung und mehr bietet KulturPur im Rothaargebirge. Und wer die Heidi mag, findet das bergverbundene Kind bei den Schlossfestspielen in Heidelberg. Ansonsten heißt es: Bewegt Euch! Rauf aufs Rad oder die Wanderschuhe schnüren.

1 Figurentheater der Nationen

Kasper? Von wegen! Das Figurentheater der Nationen ist eine Erfolgsgeschichte, die 60 Jahre alt wird und bis zum 18. Mai im Ruhrgebiet stattfindet. Das Programm „resist!“ zeigt sich gewollt politisch. Künstler und Kompanien aus 13 Ländern treten in 55 Veranstaltungen an zwölf Spielorten in Bochum, Essen, Herne und Hattingen auf. Dabei schicken sie die Besucher unter anderem auf eine kleine Weltreise der Kohle (Carbon), zeigen ihnen die Schizophrenie des Bauchredens, bieten Clowns (Foto) schwarzen, englischen Humor (ab 14 Jahren). Und Kinder zwischen sechs und zehn Jahren können sich zu ihren Lieblingsliedern bei einer Tanzperformance austoben.

Info: Tel. (0234) 4 77 29; www.fidena.de

2 West-Bike-Route

Am Niederrhein wurde in diesen Tagen die West-Bike-Route eröffnet. Der knapp 200 Kilometer lange Fahrradrundweg verbindet alle zehn Städte und Gemeinden im Heinsberger Land. Auch touristische Sehenswürdigkeiten sind eingebunden, etwa das Besucher bergwerk„Schacht3“ in Hückelhoven und das Museum für Europäische Volkstrachten in Wegberg. E-Biker werden an zehn Rastplätzen mit Strom versorgt.

Info: Tel. (02452) 91 31 415; www.west-bike-route.de

3 Festival KulturPur

Wer bei der Lektüre dieses Ortsnamens an das Ende der Welt denkt, liegt zumindest vom 17. bis zum 21. Mai völlig falsch. Dann findet dort nämlich das Festival KulturPur statt. Rund 50.000 Besucher aus ganz Deutschland kommen alljährlich zu Pfingsten ins Rothaargebirge, um dort Musik, Theater und Tanz sowie ein umfangreiches Familienprogramm zu erleben. Mit dabei: Foreigner, Doldinger's Passport, Lena und MaxGiesinger.

Info: Tel. (0271) 333-2440; www.siwikultur.de

4 Bergische Wanderwoche

Ende des Monats startet die 5. Bergische Wanderwoche (26. Mai bis 3. Juni). Die Gästeführer im Bergischen Wanderland haben dazu 100 geführte Wanderungen und Führungen zusammengestellt. Hinzu kommen einige Sondertouren, etwa die „Schnupper-Pilger-Tour“ für Frauen in Wermelskirchen oder eine Zweitagestour auf dem Bergischen Weg von Solingen-Burg nach Bensberg.

Info: Tel. (02204) 84 30 00; www.bergische-wanderwoche.de

5 Fahr zur Aar

Nein, es liegt kein Schreibfehler vor: „Fahr zur Aar“ heißt es immer am letzten Sonntag im Mai. Zwischen 10 und 18 Uhr bietet sich bewegten Menschen die seltene Möglichkeit, das Aartal zwischen Diez und Taunusstein-Bleidenstadt (B54) zu erkunden. Radeln, Rollern,Inlinern und Wandern ist am 27. Mai ausdrücklich erwünscht: Auf der B54 ist dieser Sonntag nämlich autofrei.Entlang der gesamten Strecke ist für das leibliche Wohl gesorgt.

Info: Tel. (06432) 501-275; www.fahr-zur-aar.de

6 Erlebnisort Reden

Lang ist's her: Von 1846 bis 1995 gehörte Landsweiler-Reden zu den bedeutendsten Gruben des Saarbergbaus, sie galt als Hauptgrube im östlichen Saarrevier. Seit 2008 wird sie als Kulturort genutzt und beherbergt unter anderem einen kaskadenartig gestalteten Wassergarten mit fünf Becken. Dazu gehören neben dem Seerosenbecken und dem Nebelgang auch der Mosesgang.

Info: Tel. (06821) 97 29 20; www.erlebnisort-reden.de

7 Schlossfestspiele

Es war am Main und nicht am Neckar: Auch wenn Heidi in Frankfurt so entsetzliches Heimweh nach den Schweizer Bergen, dem Öhi, den Geißen und ihrem Freund Peter hatte – gespielt wird das Stück nach dem Roman von Johanna Spyri demnächst für Zuschauer ab sechs Jahren in Heidelberg. Vom 7. Juni bis zum 29. Juli finden in der Neckarstadt die Schlossfestspiele statt. Der Milchmann aus Anatevka wird auch dort sein. Auf dem Programm stehen außerdem ein szenisch-musikalischer Sommernachtsabend mit William Shakespeare,weitere Theateraufführungen und Konzerte.

Info: Tel. (06221) 58 20 000; www.theaterheidelberg.de