Zeugen gesucht

Polizeiwagen auf Pützchens Markt beschmiert

Pützchens Markt ist gestartet: So sah das Treiben am Freitagabend aus der Luft aus.

35 Platzverweise sprach die Polizei am ersten Tag von Pützchens Markt aus.

Pützchen. Der erste Tag von Pützchens Markt verlief für die Polizei insgesamt ruhig. Die Beamten sprachen insgesamt 35 Platzverweise aus und ermitteln nach Schmierereien an Einsatzfahrzeugen.

Der erste Tag von Pützchens Markt ist vorbei, die Polizei registrierte zum Auftakt der 651. Ausgabe eigenen Angaben zufolge einen "insgesamt ruhigen Einsatzverlauf". Mit vielen freundlichen Besuchern seien die Einsatzkräfte von Polizei und Ordnungsaußendienst in Gespräch gekommen, daneben sind die Beamten aber auch gegen Unruhestifter vorgegangen.

35 Platzverweise wurden am Freitag ausgeprochen, teilte die Polizei mit. Da sechs Personen sich nicht daran hielten, wurden sie für kurze Zeit in Gewahrsam genommen.

127 Besucher überprüften die Einsatzkräfte insgesamt im Bereich des Geländes. In Höhe der Marktsstraße 69 wurden abgestellte Polizeifahrzeuge mit Farbe beschmiert. Zudem wurden unter den Reifen Glasscherben platziert. Die Polizei stellte Strafanzeige und sucht nach Zeugen. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 0228/150 entgegen. Daneben führte die Polizei bei Verkehrskontrollen 16 Atemalkoholtests durch. Bei drei Radfahrern war der Promillewert so hoch, dass eine Anzeige gestellt wurde.

Auch die Stadtwerke Bonn, die bis in die Nacht Sonderbusse einsetzten, zeigten sich mit dem ersten Kirmes-Tag zufrieden. "Die Beförderung zu Pützchens Markt hat gut funktioniert", erklärte SWB-Sprecherin Veronika John am Samstagmorgen. Für größere Probleme im Bahn- und Busverkehr in der Innenstadt sorgte hingegen seit dem frühen Nachmittag ein Oberleitungsschaden in der U-Bahn-Haltestelle Bundesrechnungshof.

Ein Polizeieinsatz in einer U-Bahn im Bereich des Bonner Hauptbahnhofes sorgte in der Nacht für Verspätungen einer Bahn der Linie 66. Gegen 2.50 war dort eine auffällige Person gemeldet worden. Die Polizei rückte aus, überprüfte die Person und löste die Situation schnell wieder auf, so Scholten auf GA-Nachfrage. Um 3.10 Uhr war der Einsatz bereits wieder beendet.