Großkirmes mit Tradition Pützchens Markt ist fünf Tage Ausnahmezustand

Auf dem Gelände von Pützchens Markt läuft der Aufbau.

Bonn. Mit sieben neuen Fahrgeschäften wirbt die Stadt Bonn als Veranstalter um die Gunst der Kirmesbesucher. Querbeat und Kasalla treten beim Rheinischen Abend im Bayernzelt auf.

Alle Kirmesfreunde in der Region stehen bereits in den Startlöchern: Heute Nachmittag hat Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan den 651. Pützchens Markt (Freitag, 7. September, bis Dienstag, 11. September) eröffnet.

Auch im Jahr nach dem großen Jubiläum – 650 Jahre Pützchens Markt – wartet die Traditionskirmes wieder mit rasanten Fahrgeschäften und beliebten Familienattraktionen auf. Gleich sieben davon – so viele wie lange nicht mehr – stehen zum ersten Mal auf dem Jahrmarkt. „Unser Anspruch ist, den Besuchern auch im Jahr eins nach dem Jubiläum einen besonders attraktiven Markt anbieten zu können“, erklärte am Dienstag Marktleiter Harald Borchert.

Die Highlights für Adrenalin-Junkies

Goldmine-Tower: Hauptattraktion unter den Neuheiten ist der Goldmine Tower. Der Freifallturm befördert seine Gäste zunächst in gemütlicher Fahrt auf 80 Meter Höhe, ehe er sie von dort mit bis zu 140 Stundenkilometern wieder erdwärts rauschen lässt. Vor dem Fall wartet noch eine besondere Überraschung auf die Gäste: Am höchsten Punkt werden die Sitze leicht nach vorne gekippt, und die Gondel rotiert in dieser Position einmal um 360 Grad. Der Goldmine Tower ist in dieser Saison außer in Pützchen nur auf wenigen deutschen Jahrmarktsplätzen zu sehen.

Apollo 13: Atemberaubend ist auch die Fahrt mit Apollo 13. Der ganz auf das Thema Weltraum abgestimmte Propeller bringt die Fahrgäste mit Geschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometern bis auf 55 Meter Höhe. Je nach Gondelrotation entstehen dabei Beschleunigungen von 0 G (Schwerelosigkeit wie im Weltraum) bis zu 5 G (wie bei einem Raketenstart).

Mr. Gravity: Bei Mr. Gravity werden Wagemutige mit bis zu 100 Stundenkilometern auf einer rotierenden Scheibe im Kreis gedreht. Zusätzlich hebt sich die Scheibe bis zu einem Winkel von 90 Grad an und erreicht eine Höhe von bis zu 18 Metern. Schnelle Richtungswechsel und Kräfte bis zu 5 G sollen für den ganz besonderen Nervenkitzel sorgen.

Kaleidoskop: Ganz neu ist das Laufgeschäft Kaleidoskop, das erst in diesem Frühjahr auf den Markt gekommen ist. Dabei erwartet die Gäste hinter einer aufregenden Steampunk-Kulisse eine magische Welt der Farben und Formen. Ausgestattet mit einer Spektralbrille begeben sie sich auf einen 80 Meter langen Parcours durch einen Wärme- und Kälteraum, der mit moderner Lasertechnik und LED-Effekten ausgestattet ist. Eine drehende Tonne als Highlight vermittelt das Gefühl, als befinde man sich mitten in einem Kaleidoskop.

Nostalgieangebote: Erstmals sind auf den Marktwiesen in Pützchen auch zwei Attraktionen des historischen Jahrmarktes aus dem Jubiläumsjahr vertreten: die Berg- und Talbahn „Fahrt ins Paradies“ und das nostalgische Pferdekarussell „Schleifer‘s Carouselle“.

Geister Villa: Ebenfalls neu auf Pützchen ist die Geisterbahn „Geister Villa“, die mit lebenden Gespenstern, elektronisch animierten Mumien und echten Feuereffekten Gruselspaß für die ganze Familie verspricht.

Insgesamt werden auf der etwa 80 000 Quadratmeter großen Veranstaltungsfläche rund 500 Geschäfte angeboten. Unter den 170 Geschäften auf dem Hauptgelände sind 23 Fahrgeschäfte (davon drei über Kopf fahrende), 13 Kinderfahrgeschäfte, zwei Geisterbahnen, vier Belustigungen, ein Irrgarten, ein Mäusezirkus und drei Losbuden. Auch den traditionellen Pluutenmarkt (Kleidermarkt), der an die ursprüngliche Bedeutung des Jahrmarktes als Warenmesse erinnert, wird es wieder geben. Neben den Neuheiten sind eine Reihe bekannte Geschäfte am Start: beispielsweise der Kettenhochflieger „The Flyer of Bonn“, der 2017 auf den Markt kam und gleich Pützchen-Premiere feierte, oder der Wellenflieger Taumler. Nach einigen Jahren Pause wieder zu erleben sind die Achterbahn Feuer & Eis, die Schaukel Konga und das Fahrgeschäft Hawaii Swing. Auch auf beliebte Kirmes-Klassiker wie das Europa-Riesenrad, die Wilde Maus, Riesenschaukel Nessy, Breakdance und Octopussy müssen Fans nicht verzichten.

Die Zeit bis zum Start nutzen noch etliche Schausteller für den Aufbau. „Einige Fahrgeschäfte stehen noch auf den Jahrmärkten in Moers, Schwelm und Grevenbroich und reisen erst kurz vor der Eröffnung an“, sagte Borchert. Übrigens: Im Gegensatz zu 2017 hat kein Schausteller kurzfristig abgesagt. Und wie viele Besucher werden erwartet? Borchert: „Bei den Wetterprognosen kann man davon ausgehen, dass wieder mehr als eine Million Menschen kommen werden.“

Wissenswertes zu Pützchens Markt 2018

Bierpreise: Und die alljährlich wichtigste Frage konnte Peter Barth, Vorsitzender des Bonner Schaustellervereins, beantworten: „Die Maß kostet im Bayernzelt 10,30 Euro. Die Wirte auf dem Hauptgelände haben sich darauf geeinigt, dass ein 0,25-Liter-Glas Kölsch 2,50 Euro kosten wird.“

Kirmesstart: Pützchens Markt beginnt an diesem Freitag um 13.30 Uhr mit dem historischen Festumzug, der zum achten Mal von der Bezirksverwaltungsstelle gemeinsam mit dem Freundeskreis Pützchens Markt und den Schaustellern organisiert wird. Um 15 Uhr folgt die Eröffnung im Bayernzelt mit Trompeter Bruce Kapusta und der Mundartband „Räuber“.

Rheinischer Abend: Am Kirmessonntag, 9. September, findet zuerst ab 10 Uhr der Festgottesdienst auf dem Jahrmarkt statt. Ebenfalls am Sonntag ab 18 Uhr kommt es im Bayernzelt zu einer Neuauflage des Rheinischen Abends mit bekannten Bands – erneut veranstaltet vom Freundeskreis Pützchens Markt in Kooperation mit der Bezirksverwaltungsstelle Beuel. Mit dabei sind Kasalla, Querbeat, Miljö und Kempes Feinest. Der Eintritt ist frei.

Weitere Termine: Am Montag, 10. September, findet auf Einladung der Schausteller wieder der Tag der Heim- und Waisenkinder statt. Ebenfalls am Montag im Programm: der Radio-Bonn-Rhein-Sieg-Tag und die After-Job-Party (18 Uhr). Zum Abschluss gibt es am Dienstagabend ab 22 Uhr ein großes Feuerwerk.

Öffnungszeiten: Die Kirmes findet am Freitag und Samstag von 12 bis 3 Uhr, Sonntag von 10 bis 1 Uhr, Montag von 12 bis 1 Uhr und Dienstag von 12 bis 24 Uhr.

<<< Einen Übersichtsplan vom diesjährigen Gelände von Pützchens Markt gibt es hier zum Download: Übersichtsplan Pützchens Markt 2018 >>>

Zur Startseite