Märchenhaft: "Das Geheimnis der Feenflügel"

München.  Es glitzert und funkelt, jauchzt und lacht - das kann nur ein Mädchenfilm sein, so wie "Das Geheimnis der Feenflügel".
'Das Geheimnis der Feenflügel' entführt in eine zuckerbunte Feenwelt. Foto: Walt Disney Foto: DPA

Das harmlos-liebliche Zeichentrickabenteuer rund um Tinkerbell ist ein Zeitvertreib für alle Mädchen-Mädchen, die in Rosa schwelgen und von niedlichen Feen mit Goldstaub und Flügelchen träumen. Tinkerbell ist entzückend, aber auch neugierig, mutig und widerspenstig. Sie schleicht sich in die Winterwelt, obwohl das streng verboten und obendrein lebensgefährlich ist. In dem Wunderreich aus Schnee- und Eisglitzer entdeckt sie, dass sie eine Zwillingsschwester hat. Fortan setzt sie alles daran, das warme und das eisige Feenreich zu vereinen. Doch dabei bringt sie alle Feen in Gefahr.

Der Film mit Synchronsprechern wie Mandy Capristo und Christian Tramitz ist aufwendig in 3D gestaltet, die Geschichte charmant erzählt. Kleine Mädchen dürften begeistert sein. Ihre erwachsenen Begleiter müssen sich allerdings in Geduld üben, da die Erzählung an der Oberfläche bleibt und eine tiefere Ebene fehlt.

(Das Geheimnis der Feenflügel - in 3D, USA 2012, 74 Min., FSK ab 0, von Peggy Holmes, Stimmen: Mandy Capristo, Christian Tramitz)

Links
Abo-Bestellung

Leserfavoriten