Florian David Fitz gibt Regiedebüt: "Jesus liebt mich"

Berlin.  Til Schweiger und Matthias Schweighöfer haben es vorgemacht - die Schauspieler sind auch als Filmregisseure erfolgreich. Jetzt hat sich erstmals Florian David Fitz ("Vincent will Meer") auf den Regiestuhl gesetzt.
Jeshua (David Fitz) will die Menschen auf den Weltuntergang vorbereiten. Foto: Warner Bros. GmbH Foto: DPA

Sein Regiedebüt "Jesus liebt mich" ist eine liebenswert skurrile Komödie. Fitz selbst spielt die männliche Hauptrolle: einen Mann, der Jesus Christus nicht nur äußerlich auffallend ähnelt. Zunächst aber ist Marie (Jessica Schwarz) froh, dass sie endlich einen Mann gefunden hat, der sie versteht. Jeshua aus Palästina scheint einfach perfekt. Und während sich Marie so richtig heftig in den Fremden verliebt, verfolgt Jeshua seine eigentliche Mission zielstrebig: Er will die Menschen auf den Weltuntergang vorbereiten. Und der ist schon nächsten Dienstag. Eine romantische Komödie mit Starbesetzung bis in die Nebenrollen.

Jesus liebt mich, Deutschland 2012, 100 Min., FSK ab 6, von Florian David Fitz, mit Jessica Schwarz, Florian David Fitz, Henry Hübchen, Hannelore Elsner

Links
Abo-Bestellung

Leserfavoriten