GA-Filmecke 11. - 17. Januar

Das sind die Neustarts und Specials aus den Bonner Kinos

Kate Winslet als Ginny und Justin Timberlake als Mickey spielen zwei der Hauptrollen in "Wonder Wheel".

Kate Winslet als Ginny und Justin Timberlake als Mickey spielen zwei der Hauptrollen in "Wonder Wheel".

Bonn. Ein Thriller von Liam Neeson, das neue Drama von Woody Allen und nach dem "Golden Globe"-Erfolg weitere Vorstellungen von Fatih Akins "Aus dem Nichts". Ein Überblick über Neustarts und Specials aus den Bonner Kinos.

1 Liam Neeson erneut in Action

2014 musste Liam Neeson in dem Action-Thriller "Non-Stop" von Regisseur Jaume Collet-Serra als Air Marshall das Böse in einem Flugzeug bekämpfen. Nun, drei Jahre später, reist Neeson wieder unter gleicher Regie wieder in einem Verkehrsmittel, als er erneut mit einer Bedrohung konfrontiert wird.

In "The Commuter" spielt Neeson den Versicherungsmakler Michael MacCauley, der täglich mit dem Zug zur Arbeit fährt. Eines Tages versetzt ihn eine mysteriöse Fremde in ein Gespräch. MacCauley soll mit nur wenigen Hinweisen eine Person in dem fahrenden Zug ausfindig machen. Gelingt ihm dies, winkt ihm eine hohe Belohnung. Sollte er sich weigern, gerät das Leben der Mitfahrenden und auch seiner Familie in Gefahr. MacCauley spielt das Spiel schließlich mit. Doch er hat nur eine Stunde Zeit.

"The Commuter" läuft in diesen Kinos auf Deutsch und in diesen Kinos auf Englisch.

2 Neues von Woody Allen und aus Japan

Gemächlicher wird es in einem weiteren Neustart in den Kinos in Bonn und der Region. Mit "Wonder Wheel", dem neuen Drama von Woody Allen, wirft der Regisseur einen Blick an den Strand von Coney Island in den 1950er Jahren, wo die Geschichten eines US-Studenten, der dort in den Semesterferien als Rettungsschwimmer arbeitet, und einem Ehepaar aufeinandertreffen. Dieses Paar geht seinen Job auf der dortigen Vergnügungsmeile nach, als eine junge Frau auftaucht und behauptet, die Tochter des Ehemannes zu sein.

Hier gibt es das Drama auf Deutsch und hier auf Englisch zu sehen.

 

Neu startet auch der japanische Animationsfilm "Your Name", der in dieser Woche allerdings nur zu wenigen Spielzeiten gezeigt wird. Der Film, mit mehr als 354 Millionen eingespielten US-Dollar der weltweit erfolgreichste Animefilm, handelt von Mitsuha und Taki. Sie, ein Schulmädchen vom Land, das sich nach einem aufregenderen Leben in der Großstadt Tokio sehnt. Er, in der Metropole aufgewachsen, würde seinen dortigen Job jederzeit gegen das beschauliche Leben auf dem Land tauschen. Eines Nachts sehen sich die beiden plötzlich in den Körpern und den Leben des jeweils anderen. Dies bringt neben interessanten Möglichkeiten jedoch auch so manche Probleme mit sich.

Die Spielzeiten zu "Your Name" finden sie in unserem Kinofinder.

3 Weitere Neustarts

Mit "Julian Schnabel - A Private Portrait" startet auch ein neuer Dokumentarfilm in den Kinos. Der Film von Pappi Corsicato gibt einen Einblick in das private und das berufliche Leben des New Yorker Malers und Filmemachers Julian Schnabel. Schnabel spricht über seine ersten Schritte als Künstler, seine Erlebnisse in der Kunstszene und seine künstlerischen wie persönlichen Krisen. Daneben bietet der Film Einblicke in das Archiv des Künstlers und lässt Weggefährten wie Al Pacino, Willem Dafoe und Bono zu Wort kommen.

Der Dokumentarfilm läuft in diesen Kinos.

Eher an ein jüngeres Publikum richtet sich der Animationsfilm "Tad Stones und das Geheimnis von König Midas". Darin träumt der Bauarbeiter Tad Stones von einem Leben als Abenteurer, als er eines Tages tatsächlich die Gelegenheit dazu bekommt. Eine Archäologin möchte herausfinden, was es mit der mysteriösen Halskette von König Midas auf sich hat und bittet Tad um Hilfe. Bei ihrem Abenteuer wird die Archäologin jedoch entführt. Nun liegt es an dem Möchtegern-Abenteurer und seinen Helfern, sie zu befreien.

Das Animationsabenteuer gibt es hier in 3D auf Deutsch, hier in 2D auf Deutsch und hier in 2D auf Englisch zu sehen.

4 Viele Vorstellungen von Aus dem Nichts

Dass die akuelle Awards-Saison auch Auswirkungen auf die Kinoprogramme haben kann, zeigt sich in dieser Woche. Am Sonntag wurde das Drama "Aus dem Nichts" von Fatih Akin mit einem Golden Globe als Bester fremdsprachiger Film ausgezeichnet, ab Donnerstag ist Akins Abrechnung mit den NSU-Morden wieder vielfach auf den hiesigen Leinwänden zu sehen. Diana Kruger spielt darin die Familienmutter Kaja, die ihren Mann und ihren Sohn bei einem Bombenanschlag verliert. Der Film zeigt, wie sie in Depression fällt, dann doch Hoffnung schöpft und schließlich das Heft des Handelns selbst in die Hand nimmt.

Die Vorstellungen zu "Aus dem Nichts" finden Sie hier.

 

5 filmreif-Filme und eine Preview von "Hannah"

Das Kinopolis setzt wieder seine filmreif-Reihe fort, in der "kleine Filme aus dem Bereich des gehobenen Mainstreams" gezeigt werden. Mehrmals in dieser Woche werden im Zuge dessen das im Rotoskopie-Verfahren gedrehte Drama "Teheran Tabu", welches die Geschichte dreier Frauen aus Teheran erzählt sowie der Dokumentarfilm "Weit", in dem ein Paar ihre Weltreise auf Kamera festgehalten hat, gezeigt,

Wer einen Film schon vor dem offiziellen Kinostart sehen und Einblicke von der Regisseurin selbst bekommen möchte, sollte am Sonntag die Neue Filmbühne aufsuchen. Um 11.30 Uhr läuft der Dokumentarfilm "Hannah - Ein buddhistischer Weg zur Freiheit" über das Leben und Schaffen von Hannah Nydahl, die mit ihrem Mann zu einer Schlüsselfigur bei der Verbreitung des tibetanischen Buddhismus in der westlichen Welt wurde. Bei der Vorführung wird Regisseurin Marta György-Kessler zu Gast sein.

6 Doku über den Eichmann-Prozess

Das Kino in der Brotfabrik zeigt am Montag um 19 Uhr die Dokumentation "Ein Spezialist" über den Eichmann-Prozess, der aus digital bearbeiteten Originalmaterial zusammengeschnitten wurde. Jürgen Fohrmann, Professor für Neuere Deutsche Literatur und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Uni Bonn, wird vor der Vorstellung eine Einführung geben.

Regelmäßig laufen im Kinopolis Produktionen aus Ost- oder Südosteuropa. In dieser Spielwoche ist ein Film aus Russland zu sehen. In "Dvizhenie Vverkh - Sprung an die Spitze" (Sonntag, 20.30 Uhr) geht es um ein Basketballspiel zwischen den USA und der UdSSR bei den Olympischen Spielen 1972. Darüber hinaus zeigt das Kino weiterhin das türkische Drama "Ayla" (Sonntag, 20.20 Uhr) und den türkischen Thriller "Öteki Taraf" (Freitag und Samstag, jeweils 23 Uhr).

7 Sneak Previews

Sechs Möglichkeiten der Überraschung steht den Bonner Kinobesuchern in dieser Woche offen. Ein Film vor dem offiziellen Bundesstart wird am Montag um 20 Uhr im Stern gezeigt. Eine halbe Stunde später startet im Woki die Sneak Preview mit einem Film in Originalsprache. Am Dienstag zeigt dann das Kinopolis um 20.30 Uhr eine deutschsprachige Sneak, bevor das Woki ganz traditionell die Kinowoche mit der Mittwochssneak um jeweils 20.30 und um 22.30 Uhr abschließt.

Am Ende bleibt noch eins: Ab ins Kino und viel Vergnügen.