GA-Filmecke 10.- 16. Mai

Unsere Filmtipps aus den Bonner Kinos

Charlie Hunnam spielt Artus in "King Arthur".

Charlie Hunnam spielt Artus in "King Arthur".

Bonn. Der "Sherlock Holmes"-Regisseur bringt seine Version der Artus-Saga in die Kinos, ein sehr sehenswerter Horrorfilm sorgt weiter für Furore. Das und weiteres aus der Bonner Kinowelt in unserer neuen Ausgabe der GA-Filmecke.

1 Neuverfilmung der Artus-Saga

Weniger Specials als in anderen Wochen und einige Neustarts: Unter dieses kurze Fazit lässt sich die neue Kinowoche in Bonn stellen. Prominentester Neuzugang in den Lichtspielhäusern ist der neue Film von "Sherlock Holmes"-Regisseur Guy Ritchie. Dieser hat sich der Artus-Legende angenommen und präsentiert den starbesetzten (u.a. Charlie Hunnam, Jude Law, Eric Bana) Blockbuster "King Arthur: Legend of the sword". Arthur wächst darin in der Londoner Gosse auf und weiß selbst nichts von seinen königlichen Herkunft. Als er eines Tages jedoch das magische Schwert Excalibur aus einem Stein zieht, ändert sich sein Schicksal und er macht sich daran, den Tyrannen Vortigern vom Thron zu stoßen (Kinopolis).

In der Tragikomödie "Ein Tag wie kein anderer" muss ein israelisches Ehepaar den Tod ihres 25-jährigen Sohnes verkraften, und tut dies auf ganz unterschiedliche Weise. Die Frau flüchtet sich in ihre Arbeit, während sich der Mann gemeinsam mit einem Nachbarjungen über die Cannabis-Medizin des Toten hermacht (Neue Filmbühne).

Für seinen neuen Film "Rückkehr nach Montauk" hat Regisseur Volker Schlöndorff die beiden Schauspieler Stellan Skarsgård und Nina Hoss gewinnen können. Darin kommt ein Schriftsteller für eine Buchvorstellung nach New York, wo er auch seine einstige Geliebte wiedertrifft und er auf einer Reise ans Meer bei Montauk mit Einsichten konfrontiert wird, mit denen er nicht unbedingt gerechnet hat (Rex, Neue Filmbühne).

 

2 Verschiedene Dokus

An diesem Donnerstag starten auch zwei neue Dokumentarfilme. "Embrace - Du bist schön" dreht sich um Taryn Brumfitt. Die australische Fotografin ist weltweit durch ihre online veröffentlichten Fotos von ihrem Körper bekannt geworden, die sie vor und nach ihrer Schwangerschaft gemacht hat. Auf einer Tour durch die Welt sucht sie nach den Gründen für den vorherrschenden Schlankheitswahn (Kinopolis).

Mittelpunkt des Dokumentarfilms "Berlin Rebel High School" steht die Schule für Erwachsenenbildung (SFE) in Berlin-Kreuzberg, an der die Hochschulreife oder der Mittlere Schulabschluss nachgeholt werden kann. Die Schule funktioniert basisdemokratisch, ohne Rektor und ohne Noten. Einige Schüler und Lehrer werden in dem Film auf dem Weg zum Abitur begleitet (Kino in der Brotfabrik).

Für junge Kinozuschauer eignet sich der Animationsfilm "Überflieger - Kleine Vögel, großes Geklapper" um ein verwaistes Spatzenbaby, das von Störchen adoptiert wird und dort aufwächst. Als die Störche für den Winter in den Süden fliegen wollen, nimmt auch der Spatz die mit einigen Umwegen verbundene Reise auf sich (Kinopolis, Stern).

3 Filmtipp "Get Out"

Dem Horrorfilm "Get Out" eilt ein sehr guter Ruf voraus. Beliebt bei Publikum und Kritikern weiß die Geschichte um ein junges Paar (er dunkelhäutig, sie weiß), das beim Besuch ihrer Eltern zunächst Freundliches, später dann auch weniger Entgegenkommendes erlebt, vollends zu überzeugen. Der gute Ruf ist somit gerechtfertigt. "Get Out" gelingt es, dauerhaft ein Ungehagen hervorzurufen. Das liegt an verschiedenen Aspekten: Die Bemerkungen strotzen nur vor (rassistischen) Doppeldeutigkeiten. Die Bediensteten des Hauses wirken weltfremd, das Verhalten der Eltern und ihrer Freunde lassen nicht nur beim Protagonisten zunächst viele Fragen offen. Mit Elementen aus Horror, Thriller und Satire baut der Film viel Spannung auf, lässt aber auch den gesellschaftlichen Aspekt nicht außen vor. Selten war Horror klüger und vielschichtiger (Woki, Kinopolis).

4 Specials: Anspruchsvolles und Überraschendes

Das Kinopolis setzt wieder seine filmreif-Reihe mit kleinen, anspruchsvolleren Filmen fort. In dieser Woche werden das oscarprämierte Drama "Manchester by the sea" sowie "Jackie" über die Frau von John F. Kennedy gezeigt.

Das Godesberger Multiplex zeigt am Donnerstag, 11. Mai, um 20.30 Uhr eine Sneak in Originalsprache. Ebenfalls in englischer Version, hier jedoch mit Untertiteln, läuft ein Überraschungsfilm am Montag, 15. Mai, um 20.30 Uhr im Woki. Am Dienstag, 16. Mai, läuft um 20.30 Uhr eine deutsche Sneak im Kinopolis. Wie jeden Mittwoch zeigt das Kino am Bertha-von-Suttner-Platz auch am 17. Mai, um 20.30 und um 22.30 Uhr eine deutschsprachige Sneak.