Gastro aktuell Weinhaus Buchner in Oberkassel wieder geöffnet

Aufgehellt, aufgehübscht: Matthias Hackelbusch im Weinhaus Buchner.

Oberkassel. Gastronom Matthias Hackelbusch, der neun Jahre lang das Restaurant Matthieu's in der Bonner Südstadt führte, hat jetzt das Weinhaus Buchner in Oberkassel übernommen. Neuer verbindender Name: Weinhaus Buchner bei Matthieu.  

Neuer verbindender Name: Weinhaus Buchner bei Matthieu. Der alte, etwas düstere Weinstuben-Charakter der Räumlichkeiten wurde gegen ein helleres und modernes Ambiente ausgetauscht - unterstützt durch einen Wand-Durchbruch, eine weiße Decke und neue, hellgraue Sitzpolster. Besonderer Clou ist die Gestaltung einer Bibliothek mit hohem Bücherregal, Lampen, Skulpturen, Vasen und sinnlichen Ölgemälden. Bibliothek, Gastraum und die Weinstube "Läubchen" zählen zusammen 70 Plätze, auf der Terrasse vor dem Haus finden 40 Gäste Platz.

Hackelbusch legt Wert auf saisonale, frische und überwiegend regionale Produkte. "Unsere Süßwasserfische stammen aus dem Laacher See, und die Salzwasserfische sind alle geangelt, keine Schleppnetzware", erklärt er. "Außerdem wollen wir auch die guten, alten deutschen Gerichte wieder aufleben lassen. Alles frisch, keine Convenience."

Auf der Speisekarte finden sich Vorspeisen wie ein Kopfsalat-Erbsen-Süppchen mit Roastbeefscheiben (6,50 Euro) oder Matjes mit roter Bete und Wasabi (12,50 Euro). Zu den Hauptgerichten zählen geschmorte Schweinebäckchen mit Selleriepüree (15,50 Euro), gesottener Tafelspitz mit Erbsen, Meerrettich und Schnittlauch (17 Euro) oder Regenbogenforelle mit Karotten, Kohlrabi und Artischocke (16,50 Euro). Als Dessert empfiehlt sich z. B. westfälische Pumpernickelcrème mit Sauerkirschen und Himbeer-Verbene-Sorbet (acht Euro). Sonntags heißt es bei Matthieu im Weinhaus Buchner "Essen wie bei Muttern", dann stehen etwa Rinderbäckchen und Kartoffel-Lauch-Gratin oder geschmorte Kalbsaxe mit Kartoffelstampf auf der Tafel.

Hackelbuschs Weinangebot listet zu 80 Prozent Bioprodukte, darunter 20 offene Weine (0,2l) ab 4,90 Euro (Hauswein), ein Chardonnay/Weißburgunder von Pfannenbecker (Rheinhessen) für 5,20 Euro oder vier Sorten vom Weingut Datz (Nahe) für je 4,90 Euro. Von den Flaschenweinen empfiehlt der Gastgeber z. B. den Weißburgunder vom Weingut Kranz (Pfalz) für 24,20 Euro oder den Riesling von Michael Andres (Pfalz) für 19,50 Euro. Gezapft werden Peters Kölsch (0,2l für 2 Euro) und Radeberger Pils (0,2l für 2,10 Euro).  hgh

Kontakt: Tel. 0228 - 443 250

Adresse: Kastellstr. 27, 53227 Bonn-Oberkassel

Öffnungszeiten: Dienstag - Samstag 17 - 24 Uhr (Küche 18 - 22 Uhr); Sonntag 12-15 Uhr und 17-22 Uhr, Montag ist Ruhetag

Zur Startseite