Italienisches Restaurant in Alt-Tannenbusch

Tannenbuscher Ristorante Bacco mit neuer Leitung

Roberto Mancino (Küchenchef), Antonio Carrretta (Service), Patryk Kolacki (Inhaber), Amine Boudina (Barista), Vittorio Piras (Service) vom Bacco

Roberto Mancino (Küchenchef), Antonio Carrretta (Service), Patryk Kolacki (Inhaber), Amine Boudina (Barista), Vittorio Piras (Service) vom Bacco

Bonn. Das italienische Ristorante Bacco in Alt-Tannenbusch hat einen neuen Gastgeber: Patryk Kolacki. Er hatte dort bereits seit vier Jahren im Service gearbeitet.

Das italienische Ristorante Bacco in Alt-Tannenbusch befindet sich unter neuer Leitung. Der bisherige Inhaber Stephan Engels, ehemaliger Fußballprofi beim 1. FC Köln und Ex-Nationalspieler, hatte das Lokal viele Jahre gemeinsam mit Sandro Togni (Valtellina, Bad Godesberg) geführt – zuletzt hielten Engels und dessen Kompagnon Marco Stefenelli die Zügel in der Hand. Jetzt hat Patryk Kolacki das Ristorante übernommen, der dort seit vier Jahren im Service gearbeitet hatte. „Stephan ist so etwas wie mein Pate, er bleibt nach wie vor beratend im Hintergrund und unterstützt mich“, erklärt der 25-jährige Kolacki.

An der Einrichtung mit dunkelroten Lederpolstern und dunklen Holzmöbeln mitsamt den Fußballsouvenirs an den Wänden wird nichts verändert. Bis zu 90 Gäste finden in den drei Innenräumen inklusive Wintergarten Platz. Der neue Chef plant dort künftig Live-Jazz-Events mit Buffet, Cocktailabende und Weinverkostungen. Die mediterrane Gartenterrasse, die rund ums Haus führt, kann bis zu 100 Gäste aufnehmen, die vor allem die hohe Hecke, die selbst gezogenen Platanen, die zahlreichen großen Buchsbäume und die beiden Springbrunnen schätzen.

Auf der Karte finden sich schwarze Tortellini mit Lachs und Garnelen gefüllt in Dillsoße (13,50 Euro), Kalbsleber in Butter und Salbei (22,50 Euro), Rindertagliata auf Rucola mit Kirschtomaten und Parmesan (23,90 Euro), Lammkoteletts vom Grill mit Tagesbeilagen (22 Euro) und als neues Dessert: Galiamelonen-Carpaccio mit dreierlei Fruchtsorbet (7,90 Euro).

Gezapft werden neben Sion Kölsch und Krombacher Pils (0,3l je 2,40 Euro) auch Krombacher Weizenbiere (0,5l für 4,10 Euro). Elf offene Weine (0,2l) gibt es ab 4,90 Euro und 23 Flaschenpositionen ab 21 Euro, z. B. Barbera d'Apassimento von Ricossa (Piemont) für 29,50 Euro oder der Chardonnay „La Tunella“ von Premariacco (Friaul) für 25 Euro.

Info: Bacco, Oppelner Str. 2, 53119 Bonn-Tannenbusch, www.bacco-bonn.de, Tel. (0228) 2 49 86 95.Geöffnet Di-Fr und So 12-14.30h und 17-22h, Sa 17-22h. Mo Ruhetag