Kroatische Küche: Restaurant Cro

Katica Lugusic und Inhaberin Natascha Kern

Im früheren Vicus unweit des Beueler Bahnhofs hat die aus Zagreb stammende Gastronomin Natascha Kern das kroatische Restaurant Cro eröffnet. Die Wände sind zum Teil mit Felspaneelen verkleidet; großformatige, auf Leinwand gezogene Farbfotografien bieten malerische Impressionen aus dem Balkanstaat.

"Ich möchte zeigen, dass die kroatische Küche wesentlich mehr zu bieten hat als Cevapcici – und das ist ja eigentlich auch kein kroatisches, sondern ein bosnisches Gericht", erklärt die Gastgeberin mit einem Augenzwinkern.

Auf der Speisekarte finden sich Klassiker wie die erwähnten Cevapcici (Hackfleischröllchen) und die Rinderleber vom Grill (jeweils 9,50 Euro inklusive Pommes frites, Djuvetschreis und Salat) sowie Pljeskavica (Hacksteak mit Schafskäse und den genannten Beilagen) für 11,50 Euro, aber auch etwa das Rotbarschfilet mit Salzkartoffeln und Salat für 16,50 Euro.

Immer freitags bietet Kern frischen Fisch wie Seezunge oder Wolfsbarsch an. Ein besonderer Tipp sind die kroatischen Vorspeisen wie die Platte mit Käsespezialitäten von der Insel Pag (8,50 Euro) oder der Sopska-Salat (5,50 Euro). Ebenfalls landestypisch ist der Pfannkuchen Palacinka für 6,50 Euro bei den Desserts. An den Werktagen gibt es einen Mittagstisch ab 5,90 Euro.

Gezapft werden Früh Kölsch und Bitburger Pils (0,25l je zwei Euro), aus der Flasche kommen die Weizenbier-Varianten der Benediktiner Brauerei (0,5l je 3,90 Euro). Die Weinkarte führt zehn offene Weine (0,25l) ab 4,50 Euro sowie acht Flaschenweine ab 18 Euro wie den Zlahtina vom Weingut Toljanic von der Insel Krk für 22,50 Euro. Slivovic gibt es in den Varianten Bendel (2cl für 2,90 Euro) und Premium (2cl für 3,90 Euro).