Restaurants in Bonn und der Region

Hier gibt es die Spezialitäten der WM-Viertelfinalisten

Brasilianisches Nationalgericht Feijoada

Brasilianisches Nationalgericht aus Bohnen, Fleisch und Reis: Feijoada.

Bonn. Uruguay, Frankreich, Brasilien, Belgien, Schweden, England, Russland und Kroatien: In verschiedenen Restaurants in Bonn und der Region gibt es die Lieblingsgerichte der WM-Viertelfinalisten - ein Überblick.

Acht Nationen haben sich bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland ins Viertelfinale gespielt. Wer wissen will, wie der Erfolg schmeckt, hat in Bonn und der Region die Möglichkeit, in unterschiedlichen Restaurants die kulinarische Welt der WM-Viertelfinalisten zu erkunden.

1 Frankreich

In der klassischen Haute Cuisine werden keine extremen Geschmacksrichtungen verwendet. Alle Zutaten sind aufeinander abgestimmt und keine Zutat dominiert. Die klassische Küche ist nie besonders scharf noch besonders süß. Sie schmeckt nie besonders stark nach Knoblauch oder nach einem bestimmten Gewürz. Auch die Zubereitungen klassischer Gerichte ist mehr oder weniger gleich. Ein Boeuf Bourguignon, ein Rindersteak Henri IV, ein Chateaubriand oder eine Sauce Duxelles schmeckt häufig ähnlich, weil sich die Köche streng an die klassischen Rezepte halten. Bei der regionalen Küche wie beispielsweise bei der Bouillabaisse, der berühmten Fischsuppe aus Marseille, gibt es hingegen große Unterschiede.

2 Brasilien

Das fünftgrößte Land der Erde hat natürlich keine einheitliche Küche, sondern viele verschiedene unterschiedliche Regionalküchen. Zu diesen Grundzutaten der brasilianischen Küche zählen schwarze Bohnen - ein wichtiger Bestandteil des brasilianischen Nationalgerichtes Feijoada - Reis, Maniok sowie Klippfisch oder Stockfisch, aber auch Schweine- und Rindfleisch. Die meisten dieser Grundzutaten wurden von den portugiesischen Kolonialherren nach Brasilien gebracht. Ebenfalls in fast allen brasilianischen Regionalküchen verwendet werden verschiedene Kräuter und Gewürze wie Koriander, Knoblauch, Pfeffer und Chilischoten.

3 Uruguay

Das Nationalgericht Uruguays ist das Asado. Hierunter versteht man die Sorten von (Rind-)Fleisch, welche über einem offenen Holzfeuer zubereitet werden. Außerdem werden viele Innereien wie zum Beispiel Nieren, Rinderdarm oder auch Kalbsbries auf der Parilla, dem Grill, gegart. Ein sehr typisch uruguayisches Gericht, das sehr schnell geht, ist der Chivito. Der Chivito ist eine Art Hamburger mit einer recht dünnen Scheibe Rinderlende. Zu einem wirklich uruguayischen Essen gehört traditionell ein süßer Nachtisch. Bevorzugt wird er mit Dulce de leche zubereitet, Milch-Karamell, das auch für alle Sorten von Kuchen, Torten, Gebäck, sowie Eiscremes benutzt wird.

  • Maredo Steakhouse, Köln, Am Heumarkt 42/44 (Es gibt kaum uruguayische Restaurants in der Region, die Steaks kommen aber immerhin aus Uruguay, www.maredo.de)

4 Belgien

Das kleine Belgien kann für sich in Anspruch nehmen, das Land in Europa mit den meisten Michelin-Sternen in Relation zu seiner Einwohnerzahl zu sein. Schon allein das zeigt, das Kochen und Genießen einen hohen Stellenwert in Belgien haben. Die belgische Küche legt sehr viel Wert auf frische, saisonale und regionale Zutaten. Es gibt beispielsweise schmackhafte Gerichte mit Fischen und Meeresfrüchten, aber auch köstliche Wildgerichte. Belgien hat viel zur Esskultur auf der ganzen Welt beigetragen. So gilt das kleine Beneluxland nicht nur als Ursprungsland der Pommes Frites sondern ist auch berühmt für Schokolade, belgische Waffeln und belgische Pralinen.

5 Schweden

Wie die Küche seiner skandinavischen Nachbarn Finnland und Norwegen ist die schwedische Küche eher ländlich und deftig. Fisch und Meeresfrüchte bilden die Hauptzutaten aber auch Hackfleisch und Wild, besonders Rentier- und Elchfleisch sind beliebt in Schweden. Zu den schwedischen Spezialitäten gehören Hering, Köttbullar (Fleischbällchen), roher marinierter Lachs, Kartoffelauflauf und Preiselbeeren.

  • Ikea, Köln-Godorf, Godorfer Hauptstraße 171 (Schwedische Restaurants sind schwer zu finden, bei Ikea gibt es immerhin einen Einblick, www.ikea.com)

6 England

Die englische Küche ist vor allem für gekochtes Gemüse oder gekochtes Lamm mit Minzsoße bekannt. Heute vereint sie Tradition und Moderne. Der Sonntagsbraten, die Teezeit und das warme Frühstück sind in der Esskultur fest verwurzelt, Einschläge aus Fernost, Nordamerika und dem kontinentalen Europa sorgen für frischen Wind.

  • Upper Crust, Bonn, Bonner Talweg 88 (www.upper-crust-bonn.de)
  • The Tasty Pasty Company, Köln, Mauenheimer Straße 28

7 Russland

Trotz des riesigen Gebietes, das die russische Föderation umfasst, gibt es kaum regionale Unterschiede in der russischen Küche. Sie ist eher rustikal und einfach. Bedingt durch die langen und häufig extrem kalten russischen Winter spielen eingemachtes Obst und Gemüse wie Salzgurken, Sauerkraut oder getrocknete Pilze eine Hauptrolle unter den Zutaten der russischen Küche. Daneben gibt es viel lagerfähiges Gemüse wie Rüben und Kohl. Frisches Obst und Gemüse gibt es nur in den kurzen Sommermonaten. Ansonsten ist die Küche von Fleisch und Wurst geprägt.

8 Kroatien

Zu den typischen kroatischen Spezialitäten gehören unter anderem Prsut (Luftgetrockneter Schinken), Paški Sir (Schafskäse von der Insel Pag), Osoljena (Eingesalzener Fisch), Istarska Supa (Rotweinsuppe mit Olivenöl und gerösteten Brotstücken aus Istrien), weißer Trüffel aus Istrien, Austern, Pasticada (Mariniertes Rindfleisch mit Zwiebeln und Knoblauch in Weißwein oder Rotwein gekocht), Peka (Unter einer Tonglocke gedünstetes Lammfleisch) und Cevapcici (Gegrillte Hackfleischröllchen vom Rost).

  • Dalmatien Gastro, Bonn, Gerhard-von-Are-Straße 4
  • Restaurant Cro, Bonn, Obere Wilhelmstraße 31 (www.restaurant-cro.de)
  • Karlseck, Bonn, Kölnstraße

 

Es handelt sich hierbei um eine Auflistung, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat oder objektiven Kriterien gefolgt wäre. Fehlt ein Restaurant in der Auflistung? Schicken Sie uns eine Email an online@ga-bonn.de.

 

GA-Leser gaben noch folgende Tipps:

Schweden:

  • Bierstube und Restaurant "Zum Fässchen", (Hauptstraße 92, 53340 Meckenheim), hier wird jeden Dienstagabend ein Schwedischer "Krevettenabend" veranstaltet.