TV-Film

Vermisst in Berlin

Die nächtliche Begegnung mit dem zehnjährigen Flüchtlingskind Djamal (Lilien Batman) auf einer Autobahn bei Potsdam lässt die frühere Ermittlerin Judith Volkmann (Jördis Triebel) nach seinem Schicksal forschen.

Die nächtliche Begegnung mit dem zehnjährigen Flüchtlingskind Djamal (Lilien Batman) auf einer Autobahn bei Potsdam lässt die frühere Ermittlerin Judith Volkmann (Jördis Triebel) nach seinem Schicksal forschen.

Lesermeinung ★★★★★
Produktionsland Deutschland
Altersfreigabe 0

Der früheren Ermittlerin Judith Volkmann läuft nachts in Berlin ein zehnjähriger Junge vor das Auto. Was macht das Kind um diese Zeit allein auf der Straße? Doch der Kleine haut ihr ab.Judith Volkmann forscht nach seiner Identität und versucht zunächst, das Kind mit polizeilichen Mitteln aufzuspüren. Dabei gerät sie schnell an ihre Grenzen. "Ihr" gesuchter Junge, Djamal, ist nur einer von Zehntausenden, den Kriege und Armut nach Europa gespült haben. Diese Kinder irren nun auch allein durch Deutschland wie kleine Gespenster. Kleine Gespenster, mit denen man Geschäfte machen kann, illegal, aber auch hochoffiziell. Judith konfrontiert ihren alten Chef, Deniz Kovacevic, mit diesem Fall und ihren schlimmsten Befürchtungen, dem illegalen Prostitutionsring, in den Flüchtlinge verschachert werden.Mehreren Kindern begegnet Judith auf ihrer Reise: Eines hat Glück, wird gesucht und gefunden, eines liegt tot in einem Keller. Judith geht das Vorgehen der Behörden nicht schnell genug.Sind die Kinder in den Heimen der Stadt wirklich sicher? Sie mischt sich ein.