TV-Film

Der Fall Barschel

Der Journalist David Burger (Alexander Fehling) beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit der undurchsichtigen Fotografin Giselle Neumayer (Antje Traue).

Der Journalist David Burger (Alexander Fehling) beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit der undurchsichtigen Fotografin Giselle Neumayer (Antje Traue).

Lesermeinung ★★★★★
Produktionsland Deutschland
Altersfreigabe 0

"Einer ging leider baden ...": Matthias Matschke spielt den Politiker Uwe Barschel, dessen vermeintlicher Suizid 1987 bis heute Anlass für Spekulationen gibt.

"Einer ging leider baden ...": Matthias Matschke spielt den Politiker Uwe Barschel, dessen vermeintlicher Suizid 1987 bis heute Anlass für Spekulationen gibt.



Schleswig-Holsteins Ministerpräsident verleumdete seinen politischen Kontrahenten Björn Engholm, woraufhin er von seinen Ämtern zurücktreten musste und kurz danach vollständig bekleidet tot in der Badewanne eines Genfer Hotels aufgefunden wurde. Die genauen Umstände des angeblichen Selbstmords sind unklar und regen immer wieder zu Spekulationen im Kulturbetrieb an. Herbert Grönemeyer besang die Affäre beispielsweise 1998 in seinem CDU-Song "Mit Gott" in dem Vers "Einer ging leider baden, doch wir warfen ihn noch rechtzeitig über Bord". Der "Tatort: Borowski und der freie Fall" (2012) griff die Thematik hingegen fiktiv auf und ließ den Kieler Kommissar im Hotel von damals in einem weiteren Todesfall ermitteln.



Auf der Suche nach der Wahrheit

Regisseur Kilian Riedhof widmet sich des Skandals in einem Thriller, der die Ereignisse realistischer nachzeichnet. Matthias Matschke verkörpert Barschel, der mit den berühmten Worten "Ich gebe Ihnen mein Ehrenwort" die Kampagne gegen Engholm abstreitet. Doch die Journalisten David Burger (Alexander Fehling) und Olaf Nissen (Fabian Hinrichs) nehmen ihm die Unschuldsgeste nicht ab und decken die Lüge auf. Als Barschel in der Wanne entdeckt wird, ist der Fall auch für sie noch lange nicht abgeschlossen, da die Familie des Toten von Mord spricht, forschen sie weiter.