Serie

Die Toten vom Bodensee - Stille Wasser

Auch in dem dritten Bodenseefall ermitteln Micha Oberländer (Matthias Koeberlin) und Hannah Zeiler (Nora von Waldstätten) zusammen. Hier stoßen sie im Haus der Leiche auf Chaos und vermuten einen Einbrecher.

Auch in dem dritten Bodenseefall ermitteln Micha Oberländer (Matthias Koeberlin) und Hannah Zeiler (Nora von Waldstätten) zusammen. Hier stoßen sie im Haus der Leiche auf Chaos und vermuten einen Einbrecher.

Lesermeinung ★★★★★
Produktionsland Deutschland
Altersfreigabe 0
Kommissar Micha Oberländer (Matthias Koeberlin) hat alle Hände voll zu tun. Privat kriselt es und bei seinem neuesten Fall geht es nicht weniger turbulent zu.

Sein Job als Kommissar nimmt Micha Oberländers Zeit ziemlich in Anspruch. Ein normaler Arbeitstag, wie er in anderen Berufen gelebt wird, ist in seinem Leben nicht möglich. Dies wirkt sich auch auf sein Privatleben aus: Seine Ehe leidet sehr darunter und er schläft sogar schon im VW-Bus. Als ein neuer Fall auf ihn und seine Kollegin Hannah Zeiler (Nora von Waldstätten) wartet, muss der Ermittler völlig unausgeruht zum Tatort. Im Bodensee wurde die Leiche einer Frau in einem Fischernetz gefunden. Die Identität des Opfers, die Lehrerin Julia Niermeyer, ist schnell klar, doch die Suche nach Spuren gestaltet sich umso schwieriger. Bei ihren Ermittlungen entdecken die Kommissare die zehnjährige Noemi Rademann (Nara Köpfle), die in ihrem Pyjama durch den Wald schlafwandelt. Hat das Mädchen etwas mit der Tat zu tun, und wenn ja, was?

Die Mischung macht's

Regisseur Andreas Linke verleiht dem dritten Teil der Krimireihe eine saftige Portion Spannung. Die Geschichte der jungen Schlafwandlerin bildet, neben Oberländers privaten Problemen, die Brücke zu Zeilers Vergangenheit, sodass die Persönlichkeiten der Hauptfiguren auch dieses Mal nicht in den Hintergrund geraten. Die Mischung aus packendem Kriminalfall und dem emotionalen Bezug zu den Hauptcharakteren, gibt der Reihe eine besondere Note und stellt eine Nähe zu den Figuren her.