"Wir grenzen uns mit dem Angebot ab"

Hat der Einzelhandel in Sinzig durch die Ansiedlung des Vollsortimenters "Kaufland" erhebliche Einbußen hinzunehmen? Offenkundig ist das nicht der Fall.
Bild 1 von 2
Foto: Martin Gausmann

 Foto: Martin Gausmann

Sinzig. Hat der Einzelhandel in Sinzig durch die Ansiedlung des Vollsortimenters "Kaufland" erhebliche Einbußen hinzunehmen? Offenkundig ist das nicht der Fall, wie eine kurze Umfrage unter Gewerbetreibenden ergibt.

"Wir sind vor wenigen Wochen mit unserem Geschäft umgezogen und befinden uns jetzt noch zentraler auf dem Kirchplatz. Wir haben eher Zuwachs bekommen und spüren täglich eine zunehmende Akzeptanz", erklärte Benno Schneider, der in Sinzig einen Buchladen mit angeschlossener Weinhandlung betreibt.

"Außerdem haben wir uns bezüglich des Sortiments verstärkt auf die schönen Dinge des Lebens konzentriert. Damit wollen wir die Innenstadt noch attraktiver machen. Alle, die nur zum Kaufland fahren, rasen an den schönen Dingen vorbei", so Schneider. Zudem gelte für Bücher die Buchpreisbindung, egal ob großer oder kleiner Anbieter. Da lohne sich doch ein Fachgeschäft, da dort die Auswahl viel größer sei.

Dirk Sauer vom gleichnamigen Spiel- und Schreibwarenladen meinte: "Es kommt schon das Gefühl auf, dass es in der Sinziger Innenstadt ruhiger geworden ist. Aber ob dies am neu angesiedelten Einkaufscenter liegt, ist schwer zu sagen. Große Auswirkungen sind nicht erkennbar. Dazu ist unser Sortiment zu ganzheitlich und umfangreich. Neben einem sehr großen Spielwarenangebot haben wir auch Saisondekoration für Kommunion, Hochzeiten, Handarbeits- und Nähzubehör, Schul- und Bürobedarf, Bücher und demnächst auch Babyausstattungen."

Claudia Thelen vom Bioladen Gänseblümchen erklärt: "Wegen unserer Stammkunden haben wir bisher noch keine Umsatzeinbußen feststellen können. Wir müssen aber noch den Gesamtjahresumsatz abwarten." Die Kundschaft schätze die täglich frische Belieferung mit Brot, Gemüse und Obst. Die Ware kommt meist von Bio-Bauern aus der Region.

Thelens Einzelhandelsgeschäft führt vor allem Verbandsgemüse wie Bioland und Demeter - die höchste Stufe im Biobereich. Bei über 40 Biokäsesorten in der Frischetheke oder 60 bestellbaren Biobrotsorten verfüge man ohnehin über ein Alleinstellungsmerkmal.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+