Schnittlauch am besten mit Schere zerkleinern

BERLIN. Frische Kräuter geben vielen Gerichten den letzten Pfiff. Da Petersilie, Schnittlauch, Kresse und Co. aber etwas empfindlich sind, sollten sie entsprechend vorsichtig behandelt werden. mehr...

Essensreste vom Lieferservice gekühlt aufheben

BONN. Manchmal sind die Augen größer als der Magen - und vom bestellten Essen bleibt einiges übrig. Die Reste können verpackt und aufbewahrt werden. So halten sie noch zwei bis drei Tage. mehr...

Desserts mit süßen Weinen kombinieren

MAINZ. Den richtigen Wein zum Dessert zu finden, ist gar nicht so schwer. Die Süße müsse auf einer Ebene, sagt Weinexperte Ernst Büscher. Er empfiehlt leckere Kombinationen für Eis, Crème brulée und Käse. mehr...

Kartoffeln für Brei am besten pressen oder stampfen

DORTMUND. Kartoffelbrei ist eine einfache und klassische Beilage. Wer denkt, dass man bei der Zubereitung nichts falsch machen kann, der hat sich geirrt. Damit das Püree die richtige Konsistenz hat, müssen ein paar Dinge beachtet werden. mehr...

Form für Tarte Tatin mit flüssiger Butter einstreichen

BERLIN. Wenn die Form für eine Tarte Tatin nicht gut gefettet ist, bleiben beim Stürzen oft Apfelstücke in der Form kleben. Das lässt sich ganz einfach vermeiden. mehr...

Eiswein sollte zum Trinken nicht kälter als zehn Grad sein

MAINZ. Eiswein kann direkt im Jahr nach der Lese getrunken werden, und das am besten kühl. Das rät das Deutsche Weininstitut. Wichtig sind aber auch die passenden Gläser. mehr...

Lebensmittel im Kühlschrank abgedeckt aufbewahren

BERLIN. Lebensmittel sollten im Kühlschrank immer in verschlossenen Dosen oder vollständig abgedeckt aufbewahrt werden. So verhindern Verbraucher, dass das Essen mit krankmachenden Keimen verunreinigt wird. mehr...

Quarkkuchen mit weniger Hitze backen

BERLIN. Quarkkuchen ist eine feine Sache - im wahrsten Sinne des Wortes. Daher verträgt er beim Backen auch nur mildere Temperaturen. mehr...

Verzehrfertiges Gemüse immer auf Frische untersuchen

BONN. Es ist so praktisch: Beutel auf, Salat raus, fertig. Doch Verbraucher sollten bei verzehrfertigem Gemüse vorsichtig sein: Oft lauern hier Keime, nicht selten ist das Produkt verdorben. mehr...

Chutney am besten immer mit braunem Zucker zubereiten

BERLIN. Chutneys schmecken besonders gut mit brauem Zucker. Denn dieser verleiht den süß-sauren oder pikanten Soßen einen karamellartige Note. mehr...

Kleinere Petersilienwurzeln schmecken zarter als größere

BONN. Verbraucher achten beim Einkauf von Petersilienwurzeln am besten auf die Größe: Kleinere Exemplare schmecken oft zarter als größere, erläutert der Provinzialverband Rheinischer Obst- und Gemüsebauer. mehr...

Welches Wasser zum Wein passt

BONN. Zu einem Glas Wein wird gerne Wasser getrunken. Wichtig ist dabei der Kohlensäure-Gehalt des Wassers. Denn der beeinflusst das Aroma. Hier ein kleiner Überblick, welches Wasser zu welchem Wein serviert werden sollte. mehr...

Käserand mit Blüten wegen des Aromas mitessen

BONN. Wiesenblumen oder -kräuter lassen die Käserinde nicht nur besser aussehen, sie machen den Käse oft erst zum Genuss. Hier heißt es: Mitessen - es sei denn, auf der Verpackung steht etwas anderes. mehr...

Blumenkohl hält sich ohne Blätter länger

BERLIN. Lecker und kalorienarm: Wer abnehmen will, sollte öfter mal Blumenkohl auf den Speiseplan nehmen. Länger frisch bleibt das Gemüse, wenn man seine Blätter entfernt. Und ein Schuss Milch im Kochwasser hält die Röschen schön weiß. mehr...

Frische Cranberrys am besten gegart verwenden

BONN. Cranberrys sind in den USA ein Klassiker - etwa als Soße zum Truthahn. Doch auch in Deutschland werden die gesunden Beeren immer beliebter. Wer sie roh isst, kann das vielleicht nicht nachvollziehen. Tipp: Immer garen! mehr...

Angeschnittene Zwiebel mit Öl eingepinseln

MÜNCHEN. Manchmal braucht man beim Kochen und Braten nur eine halbe Zwiebel. Was aber mit der anderen Hälfte tun? Der Bayerische Bauernverband kennt einen Tipp: Die angeschnittene Zwiebel mit Öl einreiben und aufbewahren. mehr...

Quinoa-Mehl nicht zum Backen geeignet

BONN. Mehl aus Quinoa-Körnern eignet sich nicht als Ersatz für Weizen- oder Roggenmehl zum Backen. "Quinoa enthält kein Klebereiweiß", erläutert Rüdiger Lobitz vom Verbraucherinformationsdienst aid. mehr...

Überschüssigen Plätzchenteig zwei Tage im Kühlschrank aufheben

BONN. Wenn Teig beim Backen übrig geblieben ist, muss dieser nicht weggeworfen werden. Zwei Tage hält sich die Rohware im Kühlschrank. Auch einfrieren ist möglich, allerdings müssen beim Auftauen einige Regeln beachtet werden. mehr...

Lieber nicht lange lagern - Sake ist kein Wein

BERLIN. Sake ist kein Wein - auch wenn die gängige Übersetzung Reiswein das fälschlicherweise denken lässt. Wenn das Frischegetränk über einen längeren Zeitraum gelagert wird, verändert es seinen Geschmack. mehr...

Kürbis mit harter Schale vor dem Schälen auf den Boden werfen

MÜNCHEN. Da macht Kochen noch mehr Spaß: Wer einen Kürbis mit harter Schale zubereiten will, kann ihn auf den Boden knallen, um besser an das Kürbisfleisch zu kommen. Allerdings könnte das auch weitere Reinigungsarbeiten in der Küche nötig machen. mehr...

Meistgelesen