Aktuelle Wirtschaftsnachrichten, Verbrauchsinformationen und Unternehmensberichte aus Bonn | GA-Bonn

Arbeitspausen

Deutsche Arbeitnehmer lassen Ruhezeiten oft ausfallen

BONN. Egal ob Arzt im Kreiskrankenhaus, Schaffnerin bei der Bahn oder Verkäufer im Discounter - jeder braucht hin und wieder eine Pause. Niemand kann stundenlang konzentriert durcharbeiten. Spätestens nach etwa 60 bis 90 Minuten benötigt der Körper Zeit, sich zu regenerieren. mehr...

Post enttäuscht Anleger

Börsianer hatten mehr erwartet

FRANKFURT/BONN. Anders als die Anleger ist Post-Chef Frank Appel mit den Fortschritten des Logistikriesen zufrieden. "Wir sind trotz der aktuellen Herausforderungen weiterhin voll auf Kurs", sagte Appel auf der Herbstpressekonferenz des Konzerns in Frankfurt. mehr...

Viel Geld für Weihnachten

Stimmung im Handel in der Region gedämpft

BONN/BERLIN. Pro Kopf im Schnitt 447 Euro für Geschenke: Vor Weihnachten ist die Welt für den Handel in Deutschlands Innenstädten noch in Ordnung. Das Einkaufserlebnis zwischen Glühweinständen und Tannenbäumen lassen sich die Deutschen auch in Zeiten des Internets nicht nehmen. mehr...

Richtig erben und vererben

Experten informierten in Bonn zu Testament und Erbvertrag

BONN. Zahlreiche GA-Leserinnen und -Leser nutzten am Montag die Gelegenheit, sich beim Forum Erbrecht im Volksbank-Haus in Bonn von Notaren aus erster Hand über Testament und Erbvertrag zu informieren. Nachstehend Fragen und Antworten: mehr...

Ringvorlesung heute in der Uniklinik

Anhedonie - Frust im Beruf

BONN. Zum Thema "Äußerer Wohlstand - innere Armut" haben die Hochschulen in der Region zusammen mit dem General-Anzeiger eine Ringvorlesung ins Leben gerufen. mehr...

Urteil des Bundesgerichtshofs

Rückzahlung für Häuslebauer

BERLIN. Nach dem Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH), das die Bearbeitungsgebühr bei Verbraucherkrediten für unwirksam erklärt hat, sehen sich Banken schon milliardenschweren Rückforderungen von Verbrauchern ausgesetzt. mehr...

GA-Forum "Richtig erben und vererben"

Vier Bonner Notare informieren im Bonner Volksbank-Haus

BONN. Erben kommt nach dem Sterben - so lautet ein Sprichwort. Doch erstens gilt diese Weisheit gar nicht uneingeschränkt, weil man bereits zu Lebzeiten Vermögen übertragen kann, zweitens sollte sich jeder auch schon zu Lebzeiten über die Versorgung der Angehörigen nach seinem Tod Gedanken machen. Welche Fragen es rund ums Thema "Richtig erben und vererben" zu beachten gilt, dazu veranstaltet die Rheinischen Notarkammer mit Unterstützung des General-Anzeigers am Montag, 10. November, um 18:30 Uhr ein Erbrechtsforum in der Zentrale der Volksbank Bonn Rhein-Sieg. mehr...

Jeder Zweite in NRW arbeitet nicht an seinem Wohnort

120.000 Bonner pendeln zur Arbeit

BONN. Gut jeder zweite der rund 8,7 Millionen Erwerbstätigen in Nordrhein-Westfalen arbeitet nicht in seinem Wohnort. Im vergangenen Jahr seien fast 4,4 Millionen Menschen zur Arbeit in eine andere Gemeinde gependelt, berichtete das Statistische Landesamt am Dienstag. mehr...

Hohe Abbrecherquote

Minister Schneider: Zu viele Azubis in NRW brechen Lehre ab

DÜSSELDORF. NRW kann sich die hohen Abbrecherquoten bei Lehrlingen nach Angaben von Arbeitsminister Guntram Schneider (SPD) nicht länger leisten. Aktuell beenden 23,5 Prozent der Auszubildenden ihre Lehre vorzeitig. mehr...

Nur gut jeder Zweite bekommt Weihnachtsgeld

Viele Unternehmen in der Region halten an Sonderzahlung fest

BONN. Einzelhandelsverband: "Wichtige Stütze im Weihnachtsgeschäft": Wer Weihnachtsgeld erhält, kann sich glücklich schätzen. Denn nur 54 Prozent der Arbeitnehmer in Deutschland dürfen sich regelmäßig auf den festlichen Geldsegen freuen. Rund 15 Prozent bekommen eine Gewinnbeteiligung und 19 Prozent sonstige Sonderzahlungen. mehr...

Cyberspionage

"Verschlüsselung ist der beste Schutz"

BONN. Datenschutzexperte Andy Müller-Maguhn über Cyberspionage und wie sich der Nutzer wehren kann. mehr...

Gefahr durch Cyberangriffe wächst

Eine Million Attacken auf Telekom-Netz pro Tag

BONN. IT-Sicherheitskonferenz diskutiert Rolle Europas im Cyberkrieg: Fünf große Bildschirme im Keller der Konzernzentrale der Telekom in Bonn sind es, die die Gefahr von Cyberangriffen ganz deutlich machen. Auf einem von ihnen zeigt eine digitale Weltkarte die Herkunft der Attacken, die mehr als 90 Sensoren rund um die Uhr registrieren. mehr...

< <   <   1 2 3 |4| 5   >   > >
News, Informationen und Service aus der Bundestadt Bonn

Meistgelesen

Folgen Sie uns auf Google+