Bundesanwaltschaft nimmt 29-jährigen Deutsch-Tunesier fest

Bonner Salafist wollte Leibwächter werden

BONN. Die Bundesanwaltschaft hat einen 29 Jahre alten Deutsch-Tunesier aus Bonn festnehmen lassen. Der polizeibekannte Salafist soll einem Vertreter der in Syrien kämpfenden Salafisten-Miliz Junud Al-Sham verbindlich zugesagt haben, sich der Organisation anzuschließen. mehr...

Salafismus in Bonn

Der Dschihad-Romantik verfallen

BONN. Wenn junge Deutsche in den "heiligen Krieg" ausreisen, ist das nicht nur ein Thema, das die Sicherheitsbehörden umtreibt. Es ist auch eines, dem große Aufmerksamkeit bei Otto-Normal-Bürgern gewiss ist. Denn viele wollen wissen, warum junge Männer und auch - immer mehr - Frauen ihr Leben riskieren, um in den Reihen von islamistischen Terrormilizen wie dem berüchtigten IS zu kämpfen. mehr...

Salafismus

Bonner in Kontakt zu Terrormiliz IS

BONN. Ein Bonner Salafist wollte Leibwächter werden. Jetzt ist er festgenommen und in Untersuchungshaft geschickt worden. mehr...

Radikalisierte Jugendliche

Neue Beratungsstelle gegen Salafismus in Bonn eröffnet

BONN. Eine weitere Beratungsstelle des Bundes für Angehörige von radikalisierten jungen Menschen ist am Dienstag in Bonn eröffnet worden. In der Anlaufstelle sollen Experten Familienangehörigen dabei helfen, junge Menschen aus gewaltbereiten islamistischen Gruppierungen zu lösen. mehr...

Bekämpfung von Islamismus

Verstärkung für Bonner Staatsschutz

BONN. Salafistenhochburgen wie Bonn sollten mehr Personal im polizeilichen Staatsschutz bekommen. Das hatte Innenminister Ralf Jäger im Januar angekündigt. mehr...

Karolina R. bricht in Düsseldorf ihr Schweigen

Ernüchtert vom "Leben nach islamischen Regeln"

DÜSSELDORF. Es ist die erste faustdicke Überraschung im Prozess gegen die 26-jährige Karolina R. aus Bonn. Nicht nur, dass die jüngsten Verhandlungstage vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf das Attribut "turbulent" verdienen. mehr...

Verfahren gegen Salafistenprediger Ibrahim Abou-Nagie

Die Anklageschrift bleibt in der Tasche

KÖLN. Die Sicherheitsvorkehrungen sind hoch, das Medienaufgebot groß, und auch an Anhängern Ibrahim Abou-Nagies mangelt es nicht am Donnerstagmorgen im Amtsgericht Köln. mehr...

Verbotene Islamisten-Gruppe "Tauhid" auch in Bonn

Razzia am frühen Morgen

BONN. E-Mails, Telefongespräche, Kurierfahrten, Auslandsüberweisungen höherer Geldbeträge. Die Kontakte zwischen der Bonner Islamistenszene in die Kampfgebiete des Nahen Ostens sind und bleiben rege. mehr...

Fared S.

Schlüsselrolle für Bonner Dschihadisten

BONN. Die Nachrichten über Gräueltaten der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) in den Kriegsgebieten des Nahen Ostens reißen nicht ab. Und immer wieder tauchen in den Stellungnahmen der Strafverfolgungsbehörden wie in den Medien Namen von Personen auf, die eine enge Verbindung zu Bonn aufweisen. mehr...

Lebenszeichen aus Irak

Bonner Dschihadist wohl doch nicht tot

BONN. Der aus Bonn stammende Dschihadist Maximilian R. ist ganz offensichtlich doch nicht im Irak getötet worden. Der General-Anzeiger erfuhr am Freitag aus deutschen Islamistenkreisen, dass sich R. (20) am Donnerstag persönlich gemeldet habe. mehr...

Razzia in Poppelsdorf

Bonner soll Militärkleidung für den Dschihad gespendet haben

BONN. Er soll Student der Elektrotechnik sein und ist mutmaßlich an der Hochschule Bonn/Rhein-Sieg eingeschrieben. Verheiratet ist er mit einer Deutschen, die zum Islam konvertiert ist und mit der er drei Kinder hat. Das erfuhr der GA aus seinem persönlichen Umfeld. mehr...

< <   <   |1| 2 3 4 5 6   >   > >

Leserfavoriten