Bombenfund am Hauptbahnhof

Kein Auftrag zur Speicherung der Bilder

BONN.  Vom Anschlagsversuch im Hauptbahnhof existieren keine Überwachungsbilder. Jetzt wird erstmals offiziell klar, warum: Die Bundespolizei hatte keinen Auftrag zur Speicherung der Bilder der Kamera an Gleis 1 erteilt.
Überwachungskamera über dem Bahnsteig 1: Ob die Aufnahmen inzwischen aufgezeichnet werden, bleibt weiter unklar. Foto: DPA

Das geht aus der Antwort des Bundesinnenministeriums (BMI) auf eine Anfrage der Grünen hervor. Ob sich dies in Zukunft ändern wird - dazu gab es am Dienstag weder vom BMI noch von der Bundespolizei eine klare Antwort.

Ebenso vage bleibt die Generalbundesanwaltschaft bei Auskünften über den Stand der Ermittlungen. "Es sind Hinweise eingegangen", sagte eine Sprecherin lediglich.

Nach dem Bombenfund am Hauptbahnhof am 10. Dezember war eine Diskussion über Videoüberwachung im öffentlichen Raum entbrannt. Von den Geschehnissen rund um den versuchten Anschlag gibt es keine Videobilder, obwohl auch an Gleis 1 zwei Kameras installiert sind.

Die Bahn kritisierte damals, die Bundespolizei habe keinen Auftrag zur Speicherung erteilt. Diese wiederum warf der Bahn vor, diese sei nicht bereit, fehlende Aufzeichnungskapazitäten aufzustocken.

Laut BMI gibt es in Deutschland rund 5700 Bahnhöfe, von denen 495 mit rund 3800 Videokameras ausgestattet sind. In 141 Bahnhöfen werden die Bilder aufgezeichnet. An welchen das der Fall ist, hängt unter anderem von der Kriminalitätsrate und der "Anschlagsrelevanz" ab.

Wie es nun in Bonn weitergeht, ist nicht klar. "Zurzeit werden Gespräche geführt", sagte ein BMI-Sprecher. Dann werde festgelegt, wo Überwachung sinnvoll sei. Generell sei auch weiterhin geplant, die Videoüberwachung auszuweiten, und zwar unter Berücksichtigung polizeilicher, datenschutzrechtlicher und finanzieller Aspekte.

Die Bundespolizei verwies auf laufende Gespräche. "Voraussichtlich Ende März soll es unter BMI-Leitung einen Gipfel geben, an dem auch wir und die Deutsche Bahn teilnehmen."

Weitere Informationen zum Bombenfund am Bonner Hauptbahnhof finden Sie im GA-Spezial.

Abo-Bestellung

Leserfavoriten