Hauptbahnhof in Bonn

Bonner Bombenleger: Kein Termin für Prozess

BONN. Für den Prozess im Zusammenhang mit dem versuchten Bombenanschlag auf dem Bonner Hauptbahnhof gibt es bislang weder einen Termin für den Beginn noch einen Zeitplan. mehr...

Kommentar

Belastende Anklage

Vor der Terrorgefahr, die von gewaltbereiten Islamisten in Deutschland ausgeht, warnen Sicherheitsexperten schon seit Jahren. Immer wieder gab es besondere Gefährdungslagen, die vielen Bürgern gespenstisch, aber letztlich doch unwirklich erschienen. Denn ein Anschlag mit vielen Toten ist Deutschland erspart geblieben. Bislang. mehr...

Versuchter Anschlag im Bonner Hauptbahnhof

Warum explodierte die Bombe am Hauptbahnhof nicht?

BONN. Warum ist die Bombe am 10. Dezember 2012 im Bonner Hauptbahnhof nicht explodiert? Diese Frage wird wohl nur geklärt werden können, wenn sich der Angeschuldigte Marco G. im Detail vor Gericht dazu äußert. mehr...

Versuchter Anschlag im Bonner Hauptbahnhof

Bombenanschlag offenbar seit 2010 geplant

BONN. Die "Ungläubigen" würden bald "Blut weinen". Diese martialische Drohung soll der mutmaßliche Bonner Bombenleger Marco G. bereits am Silvestertag des Jahres 2010 per E-Mail ausgestoßen haben. mehr...

Versuchter Anschlag im Bonner Hauptbahnhof

Bonner Bombe möglicherweise nur durch Glück nicht explodiert

DÜSSELDORF/MÜNCHEN. Bonn ist Ende 2012 vermutlich nur durch Zufall einer terroristischen Bombenkatastrophe entgangen. Der mutmaßliche Täter bastelte einen funktionstüchtigen Sprengsatz. Er plante schon früher einen Anschlag. mehr...

Versuchter Anschlag im Bonner Hauptbahnhof

Karikaturen als Terrorvorwand

KARLSRUHE/BONN. Es waren wohl die Mohammed-Karikaturen der rechtspopulistischen Partei Pro NRW, die diese im Landtagswahlkampf 2012 verwendete und die die vier Männer, mutmaßlich radikale Islamisten, als derart anstößig empfanden, dass in ihnen der Entschluss reifte: Diese Provokation verlangt eine gewaltsame Reaktion. mehr...

Versuchter Bombenanschlag in Bonn

Bundesanwaltschaft klagt vier Männer an

KARLSRUHE. Der Generalbundesanwalt hat am 12. März 2014 wegen des versuchten Sprengstoffanschlags auf dem Bonner Hauptbahnhof vom 10. Dezember 2012 und des vereitelten Attentats auf den Vorsitzenden der Partei Pro NRW im März 2013 Anklage gegen vier Männer aus Nordrhein-Westfalen vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf erhoben. mehr...

Ein Jahr nach dem Bombenanschlag

Videokameras am Bonner Hauptbahnhof laufen endlich

BONN. Auf der Suche nach dem potenziellen Bombenleger von Bonn standen die Ermittler vor einer unerwarteten wie desaströsen Situation: Von dem versuchten Anschlag auf Gleis 1 existieren keine Videoaufnahmen - obwohl dort Kameras installiert sind. Es gab Gerüchte, dass diese defekt seien. mehr...

< <   <   |1| 2 3 4 5 6   >   > >

Leserfavoriten

Folgen Sie uns auf Google+