Zahlen, Fakten, Zuschüsse

2016 hat die Stadt zur Finanzierung der 210 Kindergärten in Bonn und der 1000 Plätze bei Tagesmüttern inklusive der Personalkosten für die Kindergärten in städtischer Trägerschaft insgesamt etwa 118 Millionen Euro aufgewendet. Vom Land NRW hat die Stadt dafür Zuschüsse von 54 Millionen Euro erhalten. Eltern haben Beiträge von 15,5 Millionen Euro für den Besuch ihrer Kinder im Kindergarten oder bei Tagesmüttern entrichtet. Für 2017 sind im Haushalt 120 Millionen Euro vorgesehen. An Zuschüssen des Landes sind 59 Millionen Euro und an Elternbeiträgen 17 Millionen Euro eingeplant.

Neben den laufenden Betriebskosten für die Kindergärten muss die Stadt neue Kindergärten bauen, um dem wachsenden Bedarf Rechnung tragen zu können. Aktuell sind fünf Kindergärten im Bau oder stehen unmittelbar vor Baubeginn.

In Dransdorf entsteht an derMörikestraße ein Kindergarten für vier Gruppen. An Baukosten sind 2,8 Millionen Euro geplant. Vom Land erhält die Stadt einen Zuschuss von 360 000 Euro.

In Röttgen entsteht Am Hölder ein ebenfalls viergruppiger Kindergarten für drei Millionen Euro. Das Land zahlt einen Zuschuss von 252 000 Euro.

In Beuel entsteht an der Ringstraße ein Neubau für vier Gruppen. Baukosten 2,8 Millionen, Landeszuschuss 270 000 Euro. Im Neubaugebiet Geislar-West wird ein dreigruppiger Kindergarten für 2,1 Millionen Euro

errichtet, den das Land mit 216 000 Euro fördert.

In Mehlem wird die ehemalige Domhofschule für 3,8 Millionen Euro zu einem sechsgruppigen Kindergarten umgebaut, den das Land mit 324 000 Euro fördert.