Todesfall in Bad Honnef

ZDF berichtet über den Fall Jens Bleck

Jens Bleck

Jens Bleck

Bonn. 2013 verschwand Jens Bleck nach einem Besuch in einer Diskothek in Bad Honnef. Die Hintergründe sind weiter unklar. Das ZDF berichtet nun auch über den Fall.

Der Fall Jens Bleck ist nach wie vor ungeklärt. Der Student war in der Nacht zum 9. November 2013 unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen, nachdem er eine Bad Honnefer Diskothek besucht hatte. Bislang haben alle Ermittlungsansätze nicht klären können, was dem 19-Jährigen damals zugestoßen ist. Jetzt greift das ZDF den Fall auf.

Am Montag berichtet zuerst die "Drehscheibe" ab 12.10 Uhr über den ungeklärten Todesfall, am späten Nachmittag ab 17.10 Uhr wird der Beitrag in "Hallo Deutschland" erneut ausgestrahlt, wie der Sender mitteilt. Für seinen Beitrag unterhielt sich das ZDF-Team auch mit Wolfgang Kaes, Chefreporter beim General-Anzeiger. Er hatte mit seiner Berichterstattung maßgeblichen Einfluss darauf, dass der Fall nicht bereits zu den Akten gelegt wurde.

Zuletzt wurden Hoffnungen auf die Aufklärung des Falls in ein Video aus der Tatnacht gesetzt. Doch das Material lasse sich nach Angaben von Spezialisten des Landeskriminalamtes (LKA) technisch nicht verbessern. Zudem wurde im vergangenen Herbst die Bonner Staatsanwaltschaft von der Kölner Generalstaatsanwältin angewiesen, das Verfahren wieder aufzunehmen. Mehrfach hatte die Bonner Staatsanwaltschaft zuvor die Ermittlungen der Polizei einstellen lassen, zuletzt im Januar 2016.

Den Beitrag in "Hallo Deutschland" gibt es in der ZDF-Mediathek (ab Minute 17:10). (ga)