Stadt lässt Räder entfernen

Weihnachtsmarkt in Bonn wird ab Montag aufgebaut

Der Besuch eines Weihnachtsmarkts gehört in der Adventszeit einfach dazu. Die meisten Deutschen wollen auch in diesem Jahr dorthin.

Der Besuch eines Weihnachtsmarkts gehört in der Adventszeit einfach dazu. Die meisten Deutschen wollen auch in diesem Jahr dorthin.

Bonn. Wer sein Rad in den Bonner Innenstadt abgestellt hat, könnte demnächst ohne dastehen. Die Stadt entfernt alle Radständer, um Platz für den Weihnachtsmarkt zu schaffen.

Wer sein Fahrrad an einem der vorhanden Fahrradständer in der Stadt befestigt, macht es eigentlich genau richtig. Ab Mittwoch, 8. November, laufen jedoch die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarktaufbau. Seit dieser Woche werden die jeweiligen Standplätze mit Schildern und Flatterband markiert. 72 Stunden haben die Besitzer Zeit, ihre Räder zu entfernen. Bleiben sie stehen, lässt die Stadt sie ab Montag, 13. November, entfernen und lagert sie zwischen. Dann startet nämlich der Aufbau für den diesjährigen Weihnachtsmarkt. Der Bonner Weihnachtsmarkt mit mehr als 170 Verkaufsständen öffnet dann am 24. November seine Pforten.

Etwa 170 Buden werden auf dem Münsterplatz, Bottlerplatz, Friedensplatz und Mülheimer Platz sowie in den Anbindungsstraßen zwischen den einzelnen Plätzen, der Windeckstraße und der Vivatsgasse aufgestellt. Damit die Vorbereitungen reibungslos ablaufen und die Buden genug Platz haben, müssen die Fahrradständer weichen.