Hochwasser in Bonn

Was passiert bei welchem Pegelstand in Bonn?

Der Rheinpegel steht bei über sechs Metern.

Der Rheinpegel steigt seit Tagen an.

Bonn. Folgende Pegelstände (bezogen auf den Pegel Bonn) sind laut Hochwasser-Alarmplan für die Stadt Bonn und das Wasser- und Schifffahrtsamt wichtige Gradmesser.

Folgende Pegelstände (bezogen auf den Pegel Bonn) sind laut Hochwasser-Alarmplan für die Stadt Bonn und das Wasser- und Schifffahrtsamt wichtige Gradmesser:

5 Meter: "Kleines Hochwasser".

5,50 - 5,60 Meter: Die Fähre Graurheindorf-Mondorf stellt ihren Betrieb ein.

6 Meter: Hochwassermarke I. Schiffe dürfen nur noch langsam und in der Mitte des Stromes fahren.

7 Meter: In Beuel werden Zufahrtsstraßen zum Rhein gesperrt. Die Bevölkerung wird durch Lautsprecherdurchsagen informiert, falls der Pegel laut Prognose auf 9,50 Meter steigen soll.

7,15 Meter: Die Haltestellen Bad Godesberg Fähre und Bad Godesberg Rheinufer entfallen.

7,20 Meter: In Bonn werden die Zufahrtsstraßen zum Rhein vom Legionsweg bis zur Schaumburg-Lippe-Straße gesperrt.

7,40 Meter: "Mittleres Hochwasser". Die Feuerwehr richtet einen Einsatzstab ein. Die Stadtbahnlinie 66 im Bereich Königswinter Höhe Sealife-Center wird überflutet. Die Haltestelle wird dann nicht mehr angefahren.

7,50 Meter: Die Technische Einsatzleitung Beuel wird eingerichtet und erste Sandsackwälle gebaut. Wertstoffcontainer werden verlegt.

7,60 Meter: Der Fährbetrieb Mehlem-Königswinter wird eingestellt.

7,90 Meter: Der Fährbetrieb Dollendorf-Bad Godesberg wird eingestellt.

8 Meter: Hochwassermarke II. Der Schiffsverkehr wird eingestellt. Bei etwas über 8 Metern tritt der Rhein in Beuel über die Ufer. Nördlich der Kennedybrücke bleibt die Rheinaustraße durch den Damm an der Wolfsgasse bis zu einem Stand von 9,50 Meter vom Hochwasser verschont. In Bonn wird die Charles-de-Gaulle-Straße stromabwärts bis Hermann-Ehlers-Straße gesperrt.

8,20 Meter: "Großes Hochwasser". In Bad Godesberg und Bonn werden Technische Einsatzleitungen eingerichtet. In der Rheinstraße werden Stege gebaut.

8,50 Meter: In Graurheindorf wird eine Einsatzleitung eingerichtet. Wasser läuft in die Mertensgasse. In der Bonner Innenstadt wird die Uferpromenade am Alten Zoll überschwemmt.

8,60 Meter: Im Ortsteil Mehlem wird es kritisch. Dann läuft das Wasser in die Rüdigerstraße in Höhe Am Glückshaus.

9,50 Meter: In Mondorf wird die Rheinallee überflutet, die Keller laufen voll. Etwa 100 Anwohner sind betroffen. Zudem versagt der neue Hochwasserschutz in Beuel. Zuerst überschwemmt werden die Rheinaustraße südlich der Kennedybrücke sowie die Steinerstraße und die Johannesstraße. Stegebau ist nötig.

10,13 Meter: Höchster Wasserstand beim "Jahrhundert-Hochwasser" 1993.

Telefonische Infos über Pegelstände

Automatische Ansage in Bonn unter der Rufnummer 0228/19429.
Info-Telefon der Feuerwehr Bonn: 0228/7175.