Stadt informiert Politiker über Innenstadt-Projekte

Viktoriakarree: Beschluss noch ungewiss

Die Stadt will das Viktoriakarree im Herzen Bonns zügig entwickeln.

BONN. Über die künftige Entwicklung des sogenannten Nordfelds zwischen Bonner Loch und Thomas-Mann-Straße soll bereits in der Juni-Sitzung des Stadtrats die Entscheidung fallen. Anders sieht es offensichtlich beim Viktoria-karree aus: Da wird vermutlich so schnell kein Beschluss auf dem Tisch liegen.

Auf einer nicht öffentlichen Informationsveranstaltung am Dienstagabend, auf der die Verwaltung den Mitgliedern des Planungs- und des Wirtschaftsförderungsausschusses sowie der Bezirksvertretung Bonn Rede und Antwort zu den beiden Projekten stand, sollen nach GA-Informationen viele Fragen der Politiker vor allem zum Viktoriakarree offen geblieben sein.

Wie berichtet, hatte sich eine Jury aus Kommunalpolitikern und Vertretern der Verwaltung nur knapp für den Entwurf der Signa für das Viktoriakarree entschieden, der den Bau einer Einkaufs-Mall vorsieht. Für das Nordfeld ging die Abstimmung unentschieden aus. Nach GA-Informationen soll die Punktzahl für die beiden favorisierten Pläne von "Urban Soul" und "Cassius Tor" gleich hoch ausgefallen sein.

Beim Viktoriakarree gehen die Meinungen offensichtlich nicht nur innerhalb der Koalition aus CDU, FDP und Grünen auseinander, sondern auch die SPD ist sich anscheinend nicht einig. Die Grünen favorisieren einen anderen Entwurf von Hoch-Tief, der Wohnungsbau vorsieht. Bei der SPD sollen insbesondere die Wirtschaftspolitiker die Einzelhandelskonzeption bevorzugen. Offiziell Stellung nehmen will aber mit Verweis auf die Nicht-Öffentlichkeit der Verhandlungen niemand.