Bonn Operngala

Viel Verdi und zum Finale "Fledermaus"

BONN. Zweieinhalb Wochen vor der Operngala zugunsten der Deutschen Aids-Stiftung haben die Organisatoren das Programm vorgestellt. Das insgesamt 23 Auftritte umfassende Programm decke ein weites Spektrum erstklassiger Opernmusik ab

"Wir haben viel Verdi dabei", erklärte Theatersprecherin und Dramaturgin Helga Haase. "Aber auch seltene gespielte Arien wie die der 'Marguerite' aus 'Les Huguenots' von Giacomo Meyerbeer werden aufgeführt." Zum Finale sei ein gemeinsamer Auftritt aller Solisten mit zwei besonderen Stücken aus der Fledermaus von Johann Strauß vorgesehen.

"Der zweite Gala-Abend verspricht ein großer musikalischer Erfolg zu werden", sagte Ulrich Heide, Geschäftsführender Vorstand der Aids-Stiftung. Nach dem großen Erfolg bei der Premiere kooperiert die Stiftung erneut mit dem Theater Bonn und richten die Gala am Samstag, 25. Mai, gemeinsam aus. Schirmherrin ist Ministerpräsidentin Hannelore Kraft. Das Beethoven Orchester unter der Leitung von Rani Calderon wird die musikalischen Glanzstücke präsentieren. Als Moderatorin wird Literaturkritikerin Elke Heidenreich durch den Abend führen. Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat ebenfalls sein Kommen zugesagt.

Haase gab zudem zwei Änderungen des Sängerensembles bekannt. Als Ersatz für den italienischen Tenor Piero Pretti konnte dessen Kollege Alexey Dolgov gewonnen werden. Der Russe war unter anderem am bedeutenden britischen Opernhaus Covent Garden in London engagiert und singt in dieser Saison an der Metropolitan in New York. Ebenfalls ersetzt der italienische Bass Riccardo Zanellato seinen russische Kollegen Mikhail Korobeynikov. Zanellato gastierte zuletzt an renommierten Opernhäusern in Zürich und in Paris sowie an der Berliner Staatsoper.

Alle Beteiligten werden zugunsten der Deutschen Aids-Stiftung auf ihre Gagen verzichten. Mit dem Erlös des Abends werden bedürftige Menschen mit HIV und Aids in Bonn und der Region sowie das Projekt DREAM in Mosambik unterstützt, das HIV-positive Schwangere medizinisch begleitet. Heide und die Sopranistin Miriam Clark, die auch auf der Gala singen wird, sind gestern Abend nach Mosambik geflogen.

Info: Restkarten zwischen 46 und 85 Euro (plus Vorverkaufsgebühr) für die Gala gibt es an der Theaterkasse der Oper und in den Bonnticket-Shops in den GA-Zweigstellen. Premiumtickets für 250 Euro sind bei der Deutschen Aids-Stiftung unter 0228/6046910 oder per E-Mail an elke-becker@aids-stiftung.de zu bestellen.