Kirschblüte in der Altstadt

Unbekannte beschmieren 43 Kirschbäume in Bonn

Bonn. Unbekannte haben über Nacht auf der Heerstraße und der Breite Straße 43 Kirschbäume beschmiert. Die Stadt Bonn sucht nach den Tätern. Im vergangenen Jahr gab es einen ähnlichen Vorfall in Zusammenhang mit der Kirschblüte.

In der Nacht zu Freitag oder im Verlaufe des Vormittags sind in der Altstadt insgesamt 43 Kirschblütenbäume von Unbekannten beschmiert worden. Die Polizei kann nach Auskunft von Behördensprecher Robert Scholten den Tatzeitraum aufgrund einer Zeugenaussage auf die Zeit zwischen 0.30 und 10 Uhr am Freitagmorgen einschränken. Hinweise auf die Täter gebe es bislang nicht, sagte Scholten. Die Polizei geht allerdings aufgrund der Vielzahl der beschmierten Zierkirschen davon aus, dass der oder die Täter „eine Menge Equipment“ dabei gehabt haben müssten und hofft deshalb auf weitere Zeugen, die möglicherweise Verdächtiges oder Verdächtige mit Taschen oder Rucksäcken gesehen haben.

Scholten sagte, dass Bäume sowohl auf der Heerstraße als auch auf der Breite Straße mit der weißen Farben beschmutzt worden seien. Auf der Rinde stehen Worte wie „Baum“ und „fällt“. „Einige wurden nur mit weißen Strichen bemalt“, teilte die Stadt mit. Das Amt für Stadtgrün habe Anzeige erstattet und Strafantrag gestellt, bestätigte der Polizeisprecher.

Die Stadt erklärte am Freitagnachmittag, es stünden erst kommende Woche Mitarbeiter zur Verfügung, um die Farbe von den Bäumen zu entfernen. Stefanie Zießnitz aus dem Presseamt konnte am Nachmittag noch nichts über die Art und Beschaffenheit der Farbe sagen: „Falls sich die Farbe mit Wasser nicht abwaschen lässt, können die Schmierereien nicht mehr entfernt werden, da sonst die Rinde und somit auch der Baum beschädigt würde“, erklärte sie. Augenscheinlich bemühten sich Anwohner erfolgreich, die Farbe mit Wasser abzuwaschen.

Am Montag wollen, so Zießnitz, Mitarbeiter des Städtischen Gebäudemanagements versuchen, die Farbe mit einem ölhaltigen Mittel zu lösen, das auch bei der Entfernung von Graffiti eingesetzt wird.

 

Am Wochenende werden viele beschmierte Bäume folglich zu sehen sein, wenn Tausende von Besuchern die Kirschblüte erleben wollen. Hinzu kommt der Altstadtflohmarkt am Samstag von 11 bis 17 Uhr, der in den vergangenen Jahren stets für einen Anstieg der Besucherzahlen führte. Außerdem bietet die Jugendkunstschule im Artefact an der Heerstraße Kurse für Kinder an, der ADFC lädt in der Breite Straße zum Tag der offenen Tür ein, und in der Altstadtbuchhandlung einige Meter weiter werden von 12 bis 14 Uhr Haikus vorgelesen.

Seit vergangenem Samstag läuft in der Bonner Altstadt die künstlerische Aktion, „Reclaim your Tree“, die sich laut Initiatorin Sharon Calman „auf die sehr nachlässige Baumpolitik der Stadt Bonn“ bezöge. Die Stadt fälle Bäume, pflanze sie aber nicht wieder nach und sitze Anfragen der Bürger zu dem Thema aus. Die Künstlerin bearbeite mit Gleichgesinnten brachliegende Beete an der Heer-
strasse. Von den Farbschmierereien grenzte sie sich deutlich ab: „Das ist überhaupt nicht unser Stil, zumal wir die Kommunikation mit der Öffentlichkeit suchen.“

Seit mehr als einer Woche blühen die Bäume in Straßen der Altstadt und ziehen wie in jedem Jahr viel Publikum von nah und fern an. Vor einigen Tagen kam ein Schild abhanden, das Autofahrer auf die vielen Fotografen aufmerksam machte und zur vorsichtigen Fahrt anhielt.

Schon im vergangenen Jahr stieß das Kirschblütenfest Unbekannten offenbar sauer auf. Sie hängten Plakate aus Zeitungsschnipseln auf. Darauf war zu lesen: „7000 Nägel – an alle Bonner. Wenn das Kirschblütenfest nicht ab sofort genossen und der Fotowahnsinn nicht gestoppt wird, jagen wir 7000 Kupfernägel in die Bäume. FF“.

Die Polizei nimmt Hinweise unter 0228/150 entgegen, die Stadt unter 0228/774499.