Stadtmuseum Bonn

Umzugspläne sind vom Tisch

Auch Bastelworkshops für Kinder finden im Stadtmuseum statt.

Auch Bastelworkshops für Kinder finden im Stadtmuseum statt.

Bonn. Nach dem Aus für die Umbaupläne des Viktoriakarree kann auch das Bonner Stadtmuseum in seinem Domizil an der Franziskanerstraße bleiben. Zumindest bis auf Weiteres.

Das wird alle Freunde und Förderer des Bonner Stadtmuseums freuen: Mit dem Aus der Pläne für den Umbau des Viktoriakarrees ist auch der Plan vom Tisch, das Museum mit einem Bruchteil seiner Exponate ins LVR-Landesmuseum an der Comantstraße umzuquartieren.

Damit ist - zumindest mittelfristig - die Zukunft des Museums gesichert. Wie berichtet, ging es darum, für den Umbau des Karrees Ausweichquartiere für das Stadtmuseum und die ebenfalls in dem Gebäude an der Franziskanerstraße untergebrachte Gedenkstätte für die Bonner NS-Opfer zu finden.

Jetzt aber hatte die Stadtverwaltung im nicht öffentlichen Teil der Kulturausschuss-Sitzung der Politik davon berichtet, dass die Umzugspläne des Stadtmuseums an die Colmantstraße nicht weiter verfolgt würden. Dies stieß auf ein positives Echo bei den Fraktionen.

Ursprünglicher Ausweichort war die Pestalozzischule

Ursprünglich sah die Ausschreibung für den Umbau des Viktoriakarrees eine Planung vor, mit der beide Einrichtungen - auch wenn ihnen der bisherige Standort am liebsten wäre - einverstanden gewesen wären.

Der Investor sollte die leerstehende Pestalozzi-Schule an der Budapester Straße so sanieren und umbauen, dass dort Gedenkstätte und Stadtmuseum unterkommen können. Diese ist zurzeit allerdings eine Flüchtlingsunterkunft.