Bonner Bildungsinitiative

Studenten gründen „Rock your life“

Gründen den Verein „Rock your life Bonn“: (von links) Isabelle Pooth,Thomas Reintke, Leon Alef und Vera Blume.

Gründen den Verein „Rock your life Bonn“: (von links) Isabelle Pooth,Thomas Reintke, Leon Alef und Vera Blume.

Bonn. Die jungen „Rocker“ sehen so gar nicht zum Fürchten aus. Und sie führen nur Gutes im Schilde: Isabelle, Lea und Leon, drei junge Bonner Studenten, haben kürzlich mit Gleichgesinnten den Bonner Verein „Rock your life“ (RYL) gegründet.

„Damit sind wir der 50. Verein bundesweit, also sozusagen der Jubiläumsverein“, erzählt die frisch gebackene Vereinsvorsitzende Isabelle Pooth lachend. Ziel des Vereins ist es, mehr Bildungsgerechtigkeit in Deutschland herzustellen. „Nach wie vor hängt der Bildungserfolg in Deutschland stark von der sozialen Herkunft ab. Oft fehlt es an individueller Förderung durch das Bildungssystem und das persönliche Umfeld, so dass sich der Übergang zu einer Ausbildung, ins Berufsleben oder ins Studium als eine große Herausforderung darstellt“, berichtet Leon Alef.

Der 19-jährige IT-Beauftragte bei RYL hat im vergangenen Jahr sein Abitur an der Otto-Kühne-Schule gemacht. „Diese individuelle Förderung ist unser Ansatzpunkt, denn als 50. Standort eines bundesweiten Netzes stiften wir Mentoring-Beziehungen zwischen Studierenden und Schülern aus Bonn. Von Trainings begleitet dauern diese Eins-zu-eins-Beziehungen zwei Jahre an und bieten so einen Austausch auf persönlicher Ebene und insbesondere auf Augenhöhe“, so Alef.

Isabelle Pooth ist 22 Jahre alt und studiert Romanistik im sechsten Semester. „Von Rock your life habe ich zum ersten Mal in Aachen gehört, da ein Freund dort Mentor war.“ Als sie im Internet auf die Suche nach ehrenamtlicher Tätigkeit in Bonn gegangen sei, sei sie in der „Job-Mensa“ auf das Angebot „Standortgründer“ eines RYL-Vereins in Bonn gestoßen. Pooth: „Kontakt war über das Formular auf der Website schnell geknüpft, schon am gleichen Tag bekam ich einen Anruf und wurde bald mit den ersten Mitinteressenten verbunden.“ Schnell fanden sich weitere motivierte Studierende. Gemeinsam setzten sie sich das Ziel, den Standort Bonn zu gründen. Zu ihnen gehört auch Vera Blume, 23, die in Bonn Deutsch und Sozialwissenschaften studiert. „Während einer Erstsemesterveranstaltung hat der Siegener Verein sich vorgestellt. Das Projekt fand ich sofort sehr spannend – konnte jedoch als Erstsemester noch nicht ganz einschätzen, wie viel Zeit ich für ein Ehrenamt hätte. Also wartete ich erst einmal ab und machte im Frühjahr 2015 den ersten Schritt über das Mitmachen-Formular“, so Blume.

Sozusagen ganz real wurde Leon Alef auf RYL aufmerksam. „In meiner Nachbarschaft habe ich Schüler einer Gesamtschule kennengelernt, deren Realschulabschluss auf der Kippe stand und immer noch steht – und zwar nicht aufgrund mangelnder Intelligenz, sondern wegen ungleicher Bildungschancen, mangelnder Förderung und fehlender Perspektiven. Der erste Kontakt zu RYL entstand dann nach einiger Recherche per Mail, da noch kein Verein existierte.“ Kürzlich hatten die drei Studenten ihren ersten „Einsatz“ in der Realschule Hardtberg, wo sie mit den 15- bis 16-Jährigen ins Gespräch kamen. Im Januar ist ein erstes Speeddating mit 15 Schülern und 15 Studenten geplant.

„Zusammenfassend kann man sagen, dass sich alles um die drei Säulen Schüler, Studierende und Unternehmen dreht, zu denen wir gezielt Kontakt suchen. Wer unser Projekt unterstützen möchte, aber keine Zeit hat, sich bei uns persönlich zu engagieren, hilft uns auch sehr mit einer kleinen Spende“, so Alef.

Durch das crowdfunding-Projekt der PSD-Bank wird jeder gespendete Euro verdoppelt. Das Geld fließt unmittelbar in die Förderung der Schüler und Ausbildung der Mentoren. „Mit jedem gespendeten Euro kommen wir als Bonner Verein und gemeinsam deutschlandweit einen Schritt weiter in Sachen Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit“, so Alef.

Mehr Informationen gibt es auf www.rockyourlife.de und www.bonn.rockyourlife.de. Das nächste Treffen der Bonner Gruppe findet am Dienstag, 3. Januar, um 20 Uhr beim Stammtisch im Irish Pub „James Joyce“, Mauspfad 6-10 in der Bonner City statt. Weitere Treffen am ersten Dienstag eines Monats im Irish Pub.