Treppen-Sanierung in Bonn

Stolperfallen am Rheinufer verschwinden

BONN. Für rund 280.000 Euro wird das Tiefbauamt der Stadt die Treppen an der Tempelstraße, Kaiser-Friedrich- und Schaumburg-Lippe-Straße (alle drei nicht weit voneinander entfernt am Rhein) sowie an der Albert-Schweitzer-Straße in Endenich sanieren.

Einen entsprechenden einstimmigen Beschluss fasste die Bezirksvertretung Bonn in ihrer Sitzung am Dienstagabend. So kann nun das Vergabeverfahren eingeleitet werden.

Wie berichtet, sind die Treppen schon lange in einem schlechten Zustand, in der jüngsten Zeit hätten sich die Beschwerden von Passanten gehäuft, teilt die Stadt mit. "Die Treppen wurden in der Vergangenheit jährlich mit erheblichem Aufwand ausgebessert.

Aufgrund des Zustands ist jederzeit mit neu auftretenden Schäden zu rechnen, die zu einer Gefährdung der Verkehrssicherheit führen können." Es sei nicht mehr vertretbar, künftig punktuell immer wieder etwas auszubessern.

Im Wesentlichen sollen nun die Oberflächen der Stufen und Podeste sowie die Geländer ausgetauscht werden. Außerdem will das Tiefbauamt Behinderten Hilfen bieten: Es verstärkt die Kontraste an den Stufenkanten und markiert Leitstreifen. Die drei Treppen zum Rheinufer erhalten dann noch Schieberinnen, damit auch Kinderwagen und Fahrräder dort mitgenommen werden können.