Hohe Brandgefahr

Stadt will kein Grillverbot in Bonn verhängen

Wer im Winter grillt, sollte der Kälte trotzen. Sich mit dem Kohlegrill in den Hauseingang zurückzuziehen, kann lebensgefährlich werden.

Wer im Winter grillt, sollte der Kälte trotzen. Sich mit dem Kohlegrill in den Hauseingang zurückzuziehen, kann lebensgefährlich werden.

Bonn. Die Stadt Bonn plant im Gegensatz zu Frankfurt oder Leverkusen derzeit keine Verordnung, die das Grillen auf Grünflächen verbietet. Sie schätzt die Brandgefahr dennoch als sehr hoch ein.

Die Städte Frankfurt und Leverkusen haben im vergangenem Monat wegen großer Trockenheit und entsprechender Brandgefahr bereits zeitweise Grillverbote auf Grünflächen verhängt. In Bonn ist das bislang noch nicht passiert.

„Aktuell erwägt die Verwaltung kein Grillverbot, weil die Gefahr auf öffentlichen Flächen derzeit noch nicht so gravierend eingeschätzt wird. Wir appellieren aber, die Hinweise der Feuerwehr ernst zu nehmen und zu beachten“, sagte Stefanie Zießnitz aus dem Presseamt.

In der Vergangenheit habe die Stadt auf ein Verbot verzichtet. Möglich wäre ein solcher Schritt allerdings: „Die Stadt Bonn könnte in einer Verordnung regeln, dass bei bestimmten Gefahrenstufen nicht mehr auf öffentlichen Flächen gegrillt werden darf“, so Zießnitz. Allerdings wäre eine entsprechende Kontrolle durch das Ordnungsamt notwendig. Da es keine Bonner Verordnung gibt, existiert auch keine Bußgeldfestlegung.

Die Brandgefahr schätzt die Stadt dennoch als sehr hoch ein. Die Gefahr, dass sich ein Brand entwickele oder ausbreite, lasse sich nur durch einen langanhaltenden und flächendeckenden Regen mindern. Die Feuerwehr weist daraufhin, dass offene Feuer im Freien nicht unbeobachtet brennen sollten, bei einer Hitzewelle verzichte man am besten ganz darauf.

Zigarettenkippen sollten in Mülleimern entsorgt werden, zumal der Straßenordnungsdienst bei achtlos weggeschmissener Stummeln mit einem Bußgeld von 25 Euro verwarne. Auch Glasscherben könnten bei starker Sonneneinstrahlung trockenes Material durch Spiegelungen entzünden. Deshalb der Appell, Glas in den Containern zu entsorgen.