Der Fall Jens Bleck

Staatsanwaltschaft Bonn stellt Ermittlungen ein

Bonn. Die Staatsanwaltschaft Bonn hat die Ermittlungen im Todesfall Jens Bleck erneut eingestellt. Wie erst jetzt bekannt wurde, geschah dies bereits Mitte Januar, nachdem das Ermittlungsverfahren erst im Spätherbst vergangenen Jahres neu aufgenommen worden war.

Wie berichtet, war der 19-jährige Bad Godesberger Student in der Nacht zum 9. November 2013 unter mysteriösen Umständen beim Besuch der inzwischen geschlossenen Bad Honnefer Diskothek "Rheinsubstanz" ums Leben gekommen. Zwei Wochen später wurde seine Leiche 50 Kilometer flussabwärts im Rhein gefunden.

Der Fall Bleck wird am kommenden Mittwoch auch Thema im nordrhein-westfälischen Landtag sein. Die FDP-Fraktion beantragte vergangene Woche einen entsprechenden Tagesordnungspunkt für die nächste Sitzung des Rechtsausschusses und fordert Antworten zu "den zahlreichen Ungereimtheiten" im Bezug auf den Tod des Bonner Studenten und die Ermittlungen. 

Lesen Sie mehr in der Samstagsausgabe des General-Anzeigers.