Fall Oppong

Staatsanwalt ermittelt nach der Festnahme eines Bonner Journalisten

Der Bonner Journalist Marvin Oppong wirft der Polizei unverhältnismäßige Gewalt vor.

Der Bonner Journalist Marvin Oppong wirft der Polizei unverhältnismäßige Gewalt vor.

Bonn. Der Bonner Journalist Marvin Oppong soll in der Nacht zu Mittwoch die Polizei bei der Absicherung eines Unfalls gestört haben. Bei dem Unfall wurde eine 29-Jährige schwer verletzt.

Die Auseinandersetzung zwischen dem freien Journalisten Marvin Oppong und der Bonner Polizei wurde nun an die Staatsanwaltschaft übergeben. Oppong soll in der Nacht zu Mittwoch Polizeibeamte bei der Absicherung einer Unfallstelle am Bertha-von-Suttner-Platz behindert und einen Platzverweis nicht eingehalten haben.

Die Beamten hatten ihn daraufhin in Gewahrsam genommen. Dabei soll er eine Beamtin verletzt haben. Oppong wirft den Beamten hingegen unverhältnismäßige Gewalt vor und sei mit dem Gesicht zu Boden gedrückt worden. Nach eigener Aussage habe er sich vor Ort als Journalist zu erkennen gegeben.

Bei dem Verkehrsunfall wurde eine 29-Jährige schwer verletzt. Sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Am Donnerstag konnte sie das Krankenhaus wieder verlassen.