Historische Fotos

So hat sich Bonn im Laufe der Jahrzehnte verändert

Hochwasser, Sterntor, Rheinbrücke und Bottlerplatz

 

Historisches Hochwasser in Beuel

Selten sind sie geworden, die Hochwasser in der Beueler Rheinaustraße, die am 1. Januar 1921 noch Rheinstraße hieß. An jenem Tag  richtete ein unbekannter Fotograf von der Brücke aus das Objektiv zwischen Mehlemschem Haus und dem Vorgängerbau der „Rheinlust“ hindurch. Beide Beueler „Institutionen“ sind auch fast 100 Jahre später noch gut zu erkennen. Den Bau von Stegen hingegen – der Hochwasserschutzbefestigung sei Dank – können sich die Beueler schon seit einiger Zeit sparen.

Das alte Sterntor vor seinem Umzug 

„Viehmarkt“ hieß der Friedensplatz noch, und belebt war er ebenfalls, als ihn der Bonner Fotograf Carl Schaaf im Jahr 1896 auf Platte bannte. Damit nutzte er eine der letzten Gelegenheiten, das alte Sterntor vor seinem Umzug an die benachbarte Vivatsgasse am alten Standort abzulichten. Bis dahin bildete frühere Stadttor in Höhe der Kasernenstraße das nördliche Ende der Sternstraße. Am linken Bildrand ist der Gasthof zum Goldenen Hirsch – in Betrieb bis etwa in die 1980er Jahre - zu sehen, dessen Spuren bis heute an der Fassade nachwirken – auch wenn dahinter längst mit Handys gehandelt wird.

Blick auf die Beueler Rheinbrücke

Irgendwie wirkt sie in der Version von 1927 einladender, die Gastronomie im Stadtgarten. Doch das liegt sicher nur daran, dass die Biergartensaison am Alten Zoll aktuell noch auf seine Saisoneröffnung wartet. Und ein wenig auch daran, dass die Schönheit der Beueler Rheinbrücke nun einmal unwiederbringlich ist.

Der Bottlerplatz ohne Brunnen

Der Bottlerplatz – ohne Brunnen, dafür mit parkenden Autos! Das war die Situation, wie sie sich der Kölner Fotografin Ruth Haldensleben im Jahr 1938 beim Blick durch das teilweise wiederaufgebaute Sterntor eröffnete.  Im Hintergrund ist das alte Stadthaus zu sehen, das bis weit in die Nachkriegszeit für die Administration der Bundeshauptstadt genügte. Nichts ließ sich in den 30er Jahren auch von dem Neubau des Bekleidungsgeschäfts C&A erahnen. Seit 2004 betreibt der General-Anzeiger am Sterntor seine zentrale Zweigstelle in der Stadt.