Umzug in die Cassiusbastei

Servicebüro der Stadtwerke an neuem Standort

Das Servicecenter am Hauptbahnhof, Poststraße 2. FOTO: SWB

Das Servicecenter am Hauptbahnhof, Poststraße 2.

BONN. In der Cassius-Bastei sind Räume freigeworden. Der Bereich im Erdgeschoss, in dem übergangsweise Medien der Stadtbücherei Bonn untergebracht waren, ist geräumt. Und die Stadtwerke Bonn (SWB) haben die Gunst der Stunde genutzt.

Dieser Tage ziehen dort die Mitarbeiter des Servicebüros ein, die in der Südüberbauung untergebracht waren.

"Wir halten diese Räumlichkeiten für eine gute Alternative zum bisherigen Standort in der Poststraße", sagt SWB-Geschäftsführer Heinz Jürgen Reining. Die Räume dort, erklärt Pressesprecherin Veronika John, seien mit rund 80 Quadratmetern zu klein. "Und wir haben interne Umstrukturierungen vorgenommen."

2007 zogen die Stadtwerke in der Poststraße dort ein, vorher war das Servicecenter im unterirdischen Bereich des Bahnhofs untergebracht. Es habe damals den Wunsch nach oberirdischen Räumlichkeiten gegeben, so John. Außerdem war die Citiy-Streife GABI, die Gemeinsame Anlaufstelle Bonn Innenstadt von Polizei und Stadtverwaltung, an den SWB-Räumen interessiert.

Jetzt habe man im Rahmen der Diskussion um die Zukunft der Südüberbauung nach einer Alternative gesucht und sich die Räume in der Bastei gesichert. Auf den rund 240 Quadratmetern hatte die Zentralbibliothek 2011 rund 125 000 Medien untergebracht, während das alte Stadthaus zum "Haus der Bildung" umgebaut wurde. Jetzt ist die "City-Bibliothek" wieder dort eingezogen. In der Südüberbauung hatten die SWB zwei Bereiche: Im Erdgeschoss war das "Front-Office", eine Anlaufstelle, wo man Fahrtickets kaufen und sich über Fahrpläne und andere Leistungen der SWB erkundigen konnte.

Im ersten Stock war das "Back-Office", dessen Angestellte für Fahrkarten-Abos, Jobtickets, telefonischen und direkten Kontakt mit Stammkunden und Firmen und mehr zuständig sind. Nur der Servicebereich zieht in die Cassius-Bastei ein, während die Back-Office-Mitarbeiter laut John ihren neuen Arbeitsplatz am Probsthof beziehen.

Damit rücken die SWB zwar ein wenig weiter von Bus und Bahn weg. Das Servicecenter sei aber immer noch gut zu erreichen, so die Pressesprecherin, zum Beispiel über die Rolltreppe, die direkt aus dem Bonner Loch in die Passage führt. Außerdem werde man den neuen Standort gut sichtbar ausschildern.