Fußgänger angefahren

Senior begeht Unfallflucht in Bonn-Castell

Ein küssendes Paar auf einem Zebrastreifen hatte einen betrunkenen Autofahrer so erbost, dass er die beiden anfuhr.

Ein Fußgänger wurde auf der Graurheindorfer Straße angefahren, als er einen Zebrastreifen überquerte.

Bonn. Ein Fußgänger ist auf der Graurheindorfer Straße in Bonn-Castell von einem Auto angefahren worden. Der Fahrer des Autos entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Die Polizei bittet um Hinweise.

Am Montag, 14. Mai, hat ein Autofahrer einen Fußgänger in Bonn-Castell angefahren und daraufhin Unfallflucht begangen. Der Vorfall ereignete sich gegen 16.30 Uhr. Der Passant befand sich auf dem Zebrastreifen der Rechtsabbiegerspur auf der Graurheindorfer Straße, als er von dem Auto erfasst wurde.

Wie die Polizei mitteilte, soll der Fahrer des PKW nach der Kollision nur kurz angehalten und sich danach in Richtung Kaiser-Karl-Ring vom Unfallort entfernt haben, ohne sich weiter um den Verletzten zu kümmern. Der 32-jährige Fußgänger wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Nun sucht die Polizei nach dem Autofahrer. Zeugen beschrieben ihn als Senior mit dichten grauen Haaren, womöglich im Alter zwischen 60 und 70 Jahren. Er fuhr einen silbernen PKW.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0228/150 entgegen.