Schulkomplex wird modernisiert

Sanierung am Heinrich-Hertz-Berufskolleg

Der Altbau des Heinrich-Hertz-Berufskollegs wird abgerissen. Dort sollen neue Klassenräume und eine Mensa entstehen.

Der Altbau des Heinrich-Hertz-Berufskollegs wird abgerissen. Dort sollen neue Klassenräume und eine Mensa entstehen.

Bonn. Der Altbau des Bonner Heinrich-Hertz-Berufskollegs wird derzeit abgerissen. An der Stelle entstehen Klassenräume und eine Mensa.

Ein Neubau mit Mensa und Klassenräumen soll den schadstoffbelasteten Gebäudeteil A des Heinrich-Hertz-Europakollegs an der Herseler Straße ersetzen. Vor wenigen Tagen hat das Städtische Gebäudemanagement (SGB) mit den Abbrucharbeiten begonnen. Der Stadtrat hatte vor einem Jahr der Planung und Kostenberechnung zugestimmt.

Danach beläuft sich das Investitionsvolumen auf insgesamt rund sieben Millionen Euro, inklusive des Abbruchs des bestehenden Gebäudes. Im Erdgeschoss des neuen Gebäudes soll dem städtischen Presseamt zufolge eine neue Mensa mit rund 300 Plätzen sowie Nebenräume, eine WC-Anlage sowie ein Bereich zur Ausbildung der Maler und Lackierer des Berufskollegs geschaffen werden.

Im Obergeschoss sind acht Klassenräume, drei Differenzierungsräume, ein Lehrmittelraum und Technikräume geplant. Alle Zugänge zum Neubau werden barrierefrei sein. Auch soll es einen Aufzug und behindertengerechte Toiletten geben. Die Fertigstellung des Neubaus ist für Ende 2018 vorgesehen. Anschließend soll der gesamte Schulkomplex grundsaniert werden.

Erst vor wenigen Monaten war es in der Schule zu einem Brand gekommen, bei dem vor allem die Cafeteria in Mitleidenschaft gezogen worden war. Ursache ist laut SGB ein technischer Defekt eines elektrischen Gerätes gewesen.