Autobahnkreuz Bonn-Ost

Südbrücken-Baustelle wird erst im September fertig

Die Baustelle am Autobahnkreuz Bonn-Ost wird erst Anfang September aufgelöst.

Die Baustelle am Autobahnkreuz Bonn-Ost wird erst Anfang September aufgelöst.

Bonn. Die Fertigstellung der Bauarbeiten am Autobahnkreuz Bonn-Ost rückt etwas weiter in die Ferne. Der Landesbetrieb Straßen NRW hat als neuen Termin Anfang September genannt.

Autofahrer benötigen Geduld: Der Landesbetrieb Straßen NRW hat für die Fertigstellung der Bauarbeiten am Autobahnkreuz Bonn-Ost einen neuen Termin bekanntgegeben. Sofern alle restlichen Arbeitsschritte zeitnah abgearbeitet werden können, soll die Baustelle spätestens Anfang September aufgelöst werden.

Ursprünglich war die Bauzeit auf 18 Monate ausgelegt worden – diese Aussage des Landesbetriebs stammt von Anfang 2016. Gefragt nach den Ursachen für die Verzögerung, antwortete Bernd Aulmann vom Landesbetrieb: „Wir haben zu früh mit den Bauarbeiten begonnen. Das war aber politisch gewollt. Unter anderem durch naturschutzrechtliche Belange, die zum Zeitpunkt des Baubeginns noch nicht geklärt waren, haben sich die Arbeiten verzögert. Die Baustelle hat eindeutig zu lange gedauert.“

Am östlichen Ende der Südbrücken-Autobahn A 562 hat der Landesbetrieb unter anderem eine neue Autobahnauffahrt auf die A 59 in Richtung Köln gebaut. Dadurch soll der durch den Berufsverkehr bedingte Rückstau in Richtung Bonn reduziert werden. Außerdem wurde ein neues Regenrückhaltebecken errichtet. Die Fertigstellung hat sich erneut verzögert, weil noch letzte Arbeiten an der Drainage, an den Geländemulden und an den Betriebswegen erfolgen müssen. Außerdem fehlt noch die endgültige Beschilderung für die neue Wegeführung.

Insgesamt hat Straßen NRW 8,8 Millionen Euro für alle dort umgesetzten Baumaßnahmen ausgegeben.