Bahnhofsvorplatz Bonn

Südüberbauung wird im Januar 2017 abgerissen

So soll es in Zukunft vor dem Hauptbahnhof aussehen. Mit Blick in Richtung Poststraße: Rechts das Maximilian-Center, links Urban Soul.

So soll es in Zukunft vor dem Hauptbahnhof aussehen. Mit Blick in Richtung Poststraße: Rechts das Maximilian-Center, links Urban Soul.

Bonn. Das Ende des Bonner Lochs und der Südüberbauung ist beschlossene Sache. Die Investoren für die Areale gegenüber dem Hauptbahnhof präsentierten nun ihre Baupläne.

Ende Oktober will Albert ten Brinke bereits die Südüberbauung entkernen, Januar 2017 kommt die Abrissbirne. Bis 2019 will der Investor, der in Bonn unter anderem auch die GIZ-Zentrale am Trajektkreisel gebaut hat, mit dem Bau des Maximilian-Centers fertig sein. Dann zieht in den überwiegenden Teil die Textilkette Primark ein.

Mitte 2017 wird auch mit dem Bau von Urban Soul, den drei Gebäudekomplexen zwischen Bonner Loch und Thomas-Mann-Straße sowie an der Rabinstraße begonnen, sagte Stefan Mühling, Geschäftsführer "die developer Projektentwicklung".

Dass der Rat der Stadt Bonn den entsprechenden Beschlussvorlagen der Verwaltung in seiner Sitzung am 30. Juni zustimmt, gilt als sicher.

OB Sridharan freut sich besonders darüber, dass beide Projekte bis zum Jahr 2020, in dem Bonn den 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens als nationales und internationales Ereignis feiern wird, fertiggestellt sein werden. "Das ist ein wichtiger Tag für die Stadt Bonn", betonte Sridharan, als er bei einem gemeinsamen Pressegespräch am Freitag mit Vertretern der beiden Investoren die Bauprojekte erläuterte. Folgt der Rat den Beschlussvorschlägen, wird die Stadt im Herbst dieses Jahres die notwendigen Verträge mit den Investoren unterschreiben. Nach Erteilung der Baugenehmigungen könnten sich bereits ab Anfang 2017 die Kräne gegenüber dem Bahnhof drehen, hieß es.

Der Ten Brinke Group ist gelungen, woran sich bisher alle anderen Investoren und Projektentwickler der vergangenen Jahrzehnte die Zähne ausgebissen haben: die 38 Eigentümer der Südüberbauung davon zu überzeugen, ihre jeweiligen Einheiten zu verkaufen. Daher kann das bestehende Gebäude abgerissen werden.

Der ansprechende Neubau, der vom Bahnhof einige Meter abrücken wird, so dass ein öffentlicher Raum von 25 Metern entstehen wird, wird einen handelsmäßig genutzten Passagenbereich und ein mehrgeschossiges Kaufhaus umfassen.

Die Developer GmbH wird mit ihrem Projekt "Urban Soul" auf dem heutigen Bonner Loch, dem Parkplatz sowie auf der Fläche an der Rabinstraße insgesamt drei Baukörper bauen. Das erste zur Poststraße und Maximilianstraße hin umfasst Einzelhandel, Gastronomie, Fitness und Wohnen. Im zweiten Gebäude entlang der Maximilianstraße hin zur Thomas-Mann-Straße ist ein Hotel mit einem davor liegenden Platz vorgesehen. Im dritten Baukörper an der Rabinstraße wird es ein öffentliches Parkhaus mit 300 Stellplätzen geben, an der Stirnseite sollen Büro, Arztpraxen und gewerbliche Nutzungen, Dienstleistungen und Einzelhandel Platz finden.