Sanierung des Bahnhofareals

Rolltreppen am Hauptbahnhof Bonn zu Gleis 5 gesperrt

Die Rolltreppen zu Gleis fünf werden durch neue ersetzt. Der Einbau dauert bis April dieses Jahres.

Die Rolltreppen zu Gleis fünf werden durch neue ersetzt. Der Einbau dauert bis April dieses Jahres.

Bonn. Die Deutsche Bahn tauscht am Bonner Hauptbahnhof zwei Rolltreppen aus. Dafür wurden die Rolltreppen an Gleis 5 gesperrt. Bis die Arbeiten abgeschlossen sind, müssen Pednler auf Treppen oder den Aufzug ausweichen.

Die Deutsche Bahn bereitet den Austausch von zwei Rolltreppen am Bahnsteig 5 vor. Seit Aschermittwoch werde die Baustelle am Hauptbahnhof eingerichtet und mit einem Bauzaun abgesperrt, sagte ein Bahnsprecher aus Düsseldorf dem General-Anzeiger. Bis zur geplanten Fertigstellung müssen Pendler auf Aufzug oder Treppen ausweichen. Voraussichtlich dauerten der Aus- und anschließende Einbau der neuen Fahrtreppen bis zum April dieses Jahres, so die DB. Der Ausbau beginne frühestens in der kommenden Woche. Während der Bauzeit werden einige Entwerter und Mülleimer entfernt.

Der Wechsel steht nicht im direkten Zusammenhang mit der umfangreichen Sanierung des Hauptbahnhofs, sondern wird aus anderen Geldtöpfen bezahlt. Zu den Kosten konnte der Bahnsprecher zum jetzigen Zeitpunkt nichts sagen. Anspruch der Bahn sei es, auf ihren Bahnhöfen in Nordrhein-Westfalen eine Verfügbarkeit von 97 Prozent bei den Rolltreppen zu erreichen. Dieses Ziel habe das Unternehmen im vergangenen Jahr erreicht.

Im Anschluss an den Austausch der Rolltreppen plant die DB den Anschluss der barrierefreien Zugänge zu den Gleisen an das Kommunikationshilfsmittel Adam. Mithilfe von Adam meldet die Bahn über die Internetseite www.bahnhof.de defekte Aufzüge und Rolltreppen. Der Kölner Hauptbahnhof ist beispielsweise schon angebunden.