Zeugen der Unfallflucht gesucht

Radler drängen in Bonn 94-Jährigen auf Elektromobil ab

Ist man unverschuldet in einen Verkehrsunfall geraten, muss der Unfallgegner die Anwaltskosten übernehmen.

Ein Unfall hat sich an der Konrad-Adenauer-Brücke ereignet.

Bonn. Ein 94-Jähriger war am Sonntag in Bonn mit seinem Elektromobil unterwegs. Radfahrer zwangen ihn zu einem Ausweichmanöver, bei dem sein Gefährt Schaden nahm. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Verkehrsunfall hatte sich bereits am vergangenen Sonntag an der Konrad-Adenauer-Brücke ereignet. Gegen 17.30 Uhr fuhr ein 94-jähriger Mann mit seinem Elektromobil auf der Radfahrerbrücke über die Petra-Kelly-Allee. Ihm entgegen kamen sechs Fahrradfahrer. Da diese jeweils zu zweit nebeneinander fuhren, musste der Senior nach eigener Aussage ausweichen und rutschte dabei mit dem rechten Vorderrad in die Metallbrüstung.

Das Elektromobil war daraufhin nicht mehr fahrbereit, es entstand ein Sachschaden von etwa 1500 Euro. Der 94-Jährige blieb 
unverletzt. Die Radfahrer hatten ihre Fahrt fortgesetzt, ohne sich um den Mann zu kümmern.

Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Unfallflucht aufgenommen und bittet um Hinweise. Wer den Unfall beobachtet hat und/oder Hinweise zu den flüchtigen Radfahrern geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 0228/150 bei der Polizei zu melden.