Verkehrsunfälle in Bonn

Radfahrer bei Kollision mit Fahrzeugtüren verletzt

Wird die Autotür eines parkenden Fahrzeugs unachtsam geöffnet, trifft es oft Radfahrer oder motorisierte Zweiradfahrer. Schuld trägt in dem Fall derjenige, der die Tür aufsperrt.

Am Dienstag kam es in Bonn zu zwei Verkehrsunfällen, bei denen Radfahrer mit plötzlich geöffneten Fahrzeugtüren kollidierten.

Bonn. Am Dienstag kam es in Bonn zu zwei Verkehrsunfällen, bei denen Radfahrer mit plötzlich geöffneten Fahrzeugtüren kollidierten. Eine 44-Jährige und ein zehn Jahre altes Mädchen erlitten Verletzungen.

Um 8 Uhr befuhr eine 44-jährige Radfahrerin den Radweg des Kaiser-Karl-Rings von der Kölnstraße kommend in Richtung Dorotheenstraße. Wie die Polizei mitteilte, öffnete die Beifahrerin eines Fahrzeugs ihre Tür, als die Radfahrerin das geparkte Auto passierte. Die Tür stieß gegen das Fahrrad der 44-Jährigen. Diese fiel zu Boden, verletzte sich am Arm und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Am Abend ereignete sich dann in Rüngsdorf ein ähnlicher Fall. Gegen 19 Uhr ließ ein Autofahrer, der gerade aus seinem Pkw am Fahrbahnrand der Friedrichallee aussteigen wollte, eine Radfahrerin passieren, die von der Plittersdorfer Straße in Richtung Von-Groote-Platz unterwegs war. Als er nach der Vorbeifahrt der Frau die Türe öffnete, stieß ein unmittelbar dahinter fahrendes zehnjähriges Mädchen mit der Kante der plötzlich geöffneten Tür zusammen und verletzte sich im Gesicht. Auch sie musste nach der Erstversorgung durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die zuständigen Verkehrskommissariate der Bonner Polizei haben die Ermittlungen zu den Verkehrsunfällen aufgenommen.